Staplerschein Ă–sterreich

Staplerschein

Staplerschein

Nicht gerade selten – Unfälle mit dem Hubstapler

Auch wenn das Rangieren mit dem Hubstapler – aus der Distanz betrachtet – eher eine einfache Arbeit zu sein scheint, trügt der Schein. In Wirklichkeit erfordert diese Tätigkeit viel Feingefühl und noch mehr Umsichtigkeit. Zumal die Hubstapler in den meisten Betrieben das unverzichtbare Rückgrat der innerbetrieblichen Logistik darstellen. Jede Störung hat  schwerwiegende Folgen auf den Betriebsablauf.

Das Fahrverhalten eines Hubstaplers

Die Hubstapler sind als Gegengewichtsstapler ausgelegt, sie werden für den schnellen Warenumschlag gebaut. Die Fahrzeuge sind kompakt und haben dabei ein enormes Gewicht. Dieses Eigengewicht ist zugleich das Gegengewicht zur Last, die bewegt werden soll und fixiert angenähert die Tragfähigkeit des Geräts. Dabei liegt die Vorrichtung zur Aufnahme der Last außerhalb des Staplers. Im Prinzip entspricht der Hubstapler einer Wippe, die imaginäre Kippachse ist die Vorderachse, auf ihr ruht die zu bewegende Last. Um den Schwerpunkt (Kippachse) möglichst bodennah zu halten, haben Hubstapler kleine Räder.

In der Konstruktion des Hubstaplers ist es gelungen viele Arbeitsgänge zusammenzufassen. Das Gerät kann selbständig Lasten aufnehmen, kann sie transportieren und wieder absetzen, kann Lasten auf eine Höhe anheben, die weit über der eigenen Bauhöhe liegt. Er kann dadurch höhere Regale bestücken und ist andererseits so niedrig, dass er normale Tore passieren kann.

Fahrweise

Es ist die hohe Wendigkeit der Hubstapler, die sie auch in engen Regalreihen rangieren lässt, um Lasten in die Höhe zu befördern. Hierbei ist es wichtig, besonders umsichtig zu agieren, da die Enge und die Arbeitshöhe keinen Fehler verzeihen. Eine Last, die in der Höhe ins Kippen kommt, ist nicht mehr abzufangen.

Eigentlich ist nur der ebene feste Untergrund zum Befahren mit dem Hubstapler geeignet, doch nicht immer ist er auch vorhanden. Dann wird es schwierig und besondere Vorsicht muss walten. Schnell bringt ein ungeeigneter Untergrund den Stapler in Schräg- oder Schieflage und wird durch Umstürzen zur Gefahr von Fahrer und Last.

Kippverhalten    

Kurioserweise ist ein Hubstapler ohne Last ein wackliges Gerät, das nur an drei Punkten den Boden berührt. Ohne Last ruht das Hauptgewicht des Staplers auf der Hinterachse (Pendelachse), wird dadurch extrem instabil, kann leicht kippen. Eine Gefahr beim zügigen, kurvenreichen Fahren, die nicht unterschätzt werden sollte.  Erst wenn Last aufgenommen wird, stabilisiert sich das Fahrzeug durch das Gewicht auf der festen Vorderachse. Die Gefahr eines Unfalls wird geringer.

Lastenaufnahme

Es ist bei allen Hebefahrzeugen gleich, auch ein Hubstapler (Gegengewichtsstapler) hat eine von der Bauart bestimmte Tragfähigkeit. Das Tragfähigkeitsdiagramm, das am Stapler angebracht ist, gibt verbindliche Auskunft darüber.

Werden Lasten befördert, müssen diese so tief es geht bewegt werden. Das Kipprisiko, die Unfallgefahr steigt, je höher die Last (der Schwerpunkt) liegt.

www.staplerschein-oesterreich.at

Staplerschein Ă–sterreich

Staplerschein Ă–sterreich