Staplerschein ÖSterreich

Staplerschein-Kurs Salzburg

Staplerschein-Österreich

Staplerschein-Kurs Salzburg

 

Flexibel und vor Ort

Staplerschein-Österreich kann sehr flexibel auf Anfragen zum Staplerkurs Salzburg reagieren. Die Firma ist in der Lage, an beliebigen Orten im Salzburger Land Staplerkurse zu veranstalten – auch vor Ort in einem Unternehmen. Wer seinen Staplerkurs bei Staplerschein-Österreich absolviert, legt auch mit Erfolg seine Prüfung ab. Das gilt für Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und die Prüfung zum Führen von Staplern ablegen möchten. Kenntnis der deutschen Sprache in Wort und Schrift wird vorausgesetzt.

 

Voraussetzung

Um vor Ort einen Staplerkurs durchführen zu können ist Voraussetzung, dass sich zwischen sechs und acht Interessenten zusammenfinden, ein Seminarraum, ein Hubstapler und ein geeigneter Übungsplatz zur Verfügung stehen. Bei der Organisation steht AC Nautik, Staplerschein-Österreich auf Wunsch hilfreich zur Seite.

Tipp: Sechs bis acht Kursteilnehmer finden schnell zusammen, wenn mit der Gemeinde, dem örtlichen Bauhof, der Feuerwehr und Unternehmen im Einzugsbereich Kontakt aufgenommen wird.

 

Vorschriften

Die Verordnung über den Nachweis der Fachkenntnisse BGBl. II Nr. 13/2007 § 2 regelt, dass Arbeitnehmer für das Führen von Hubstaplern einen Fachkenntnisnachweis erbringen müssen. Im allgemeinen Sprachgebrauch auch Staplerschein genannt. Der Anhang 2 legt die Mindeststundenzahl der Schulung fest. Der Gesetzgeber bleibt dabei mit 20,5 Stunden am unteren Limit. Die vorgeschriebene Ausbildung schreibt die Vermittlung theoretischer Kenntnisse vor und einen Praxisteil von 1 Stunde. Da im Ausbildungsplan 2 Stunden als frei gestaltbar festgelegt sind, bietet es sich besonders für ungeübte Fahrer an, diese zu Übungszwecken zu verwenden.

 

Quelle: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20005222

 

Ausbildung

Im Zuge der theoretischen und praktischen Ausbildung zum Staplerführer eignen sich die Kursteilnehmer das nötige Wissen und Können an, um die Staplerscheinprüfung erfolgreich abzuschließen. Bestens ausgebildeten Trainer – Profis der Praxis – bereiten Sie auf den erfolgreichen Kursabschluss, auf die Prüfung vor. Die hohe Erfolgsquote bei Kursabschluss bestätigt die Hochwertigkeit der professionellen Ausbildung in Theorie und Praxis. Das Praxis-Training ist bei Staplerschein-Österreich Dreh- und Angelpunkt der Ausbildung, das Training findet unter realitätsnahen Arbeitssituationen statt.

 

Lehrinhalte

Welche Inhalte die Ausbildung mindestens umfasst, ist exakt festgehalten. Es werden wichtige Kenntnisse zur Nutzung und Pflege von Hubstaplern vermittelt.

4 U-Std.         Grundbegriffe der Elektrotechnik und der Mechanik,

4 U-Std.         Funktionen eines Hubstaplers u. dessen mechanischer und elektrischer Ausrüstung,

4 U-Std.         rechtliche Bedingungen wie Arbeitnehmerschutzvorschriften,

3,5 U-Std.      Kenntnisse über Betrieb und Wartung,

2 U-Std.         Sicherheitseinrichtungen des Hubstaplers,

2 U-Std.         zur freien Verfügung,

1 U-Std.         Praxis.

 

Prüfung

Im Anschluss an den Staplerkurs wird die Prüfung abgelegt. Nach bestandener Prüfung wird das behördlich vorgeschriebene Zeugnis (Staplerschein) ausgestellt und übergeben.

 

Hinweis

Beachten Sie auch die Möglichkeit, diverse Förderungen in Anspruch zu nehmen – AC Nautik Staplerschein-Österreich berät Sie gern!

 

Die Förderrichtlinien unterliegen einem ständigen Wandel. Aktuelle Fördermöglichkeiten wurden zusammengefasst, damit Überblick entsteht, welche Varianten offen stehen.

 

Förderungen für Privatpersonen – Förderungen für Unternehmen und steuerliche Absetzmöglichkeiten

 


Staplerschein – Prüfungsfragen – Österreich

Staplerschein-Österreich

 

Staplerschein – Prüfungsfragen – Österreich

 

Prüfungen sind Verfahren, bei denen Kenntnisse, durch bestimmte Fragen festgestellt werden sollen. Prüfung von Personen zur Feststellung von Kenntnissen sind in aller Regel rechtlich durch eine Prüfungsordnung geregelt. Häufig ist die Vergabe von Berechtigungen an sie geknüpft.

 

Multiple-Choice-Verfahren – zu Deutsch Mehrfachauswahl, aber auch als Antwort-Wahl-Verfahren definiert, ist eine in Prüfungen gern verwendete Fragetechnik, mehrere vorformulierte Antworten stehen bei einer Frage zur Auswahl. 

 

Sinn oder Unsinn

Prüfungsfragen erfüllen ihren Zweck, werden diese zur Feststellung von Kenntnissen eingesetzt. Werden Prüfungsfragen aber als Lernhilfe für bestimmte Wissensbereiche hergenommen, ist das fragwürdig. Die Gefahr besteht, dass die vorhandenen Fragen mit den dazugehörenden Antworten auswendig gelernt werden, ohne dass die sachlichen Zusammenhänge begriffen werden, es entsteht kein echtes Wissen. Der Prüfling scheitert in dem Augenblick, wo der gleiche sachliche Inhalt nur etwas anders in der Fragestellung formuliert wird.

 

Fragen

Nachstehend einige Prüfungsfragen aus verschiedenen Bereichen.

 

Grundbegriffe der Mechanik und Elektrotechnik

 

Frage X: Wodurch wird das Heben der Last beim Hubstapler bewirkt?

Antwort a) Das Heben der Last wird durch die Hydraulik bewirkt

Antwort b) Das Heben der Last wird durch die Pneumatik bewirkt

Antwort c) Das Heben der Last wird durch die Elektronik gesteuert

 

Frage X: Wie lautet ein anderer Begriff für Hubmaststapler?

Antwort a) Stahlzinkstapler

Antwort b) Frontstapler

Antwort c) Radlader

 

Aufbau und Arbeitsweise von Hubstaplern, mechanische und elektrische Ausrüstung

 

Frage X: Welcher der drei Motoren ist für die Selbstzündung aufgrund des Kraftstoff-Luftgemisches bekannt?

Antwort a) Der Treibgasmotor kann sich aufgrund des Gemisches selbst entzünden

Antwort b) Die Selbstentzündung entsteht nur bei einem Benzinmotor

Antwort c) Der Dieselmotor ist für die Selbstentzündung aufgrund des Kraftstoff- Luftgemisches bekannt

 

Frage X: Wie wird das Hubgerüst bezeichnet, welches aus Innen-, Mittel und Außenmast besteht?

Antwort a) Dreifach-Hubgerüst

Antwort b) Zweifach-Hubgerüst

Antwort c) Einfach-Hubgerüst

 

Sicherheitseinrichtungen von Hubstaplern

 

Frage X: Was ist zum Schutz des Bedieners an einem Stapler angebracht?

Antwort a) Ein Schutzdach am Stapler

Antwort b) Eine gelbe Rundumleuchte am Fahrzeug

Antwort c) Ein halogenbetriebener Scheinwerfer

 

Frage X: Darf das Gewicht der Last die zulässige Tragfähigkeit überschreiten und wenn ja um wieviel?

Antwort a) Die Last darf die zulässige Tragfähigkeit um 15 % überschreiten

Antwort b) Die Last darf die zulässige Tragfähigkeit um 10 % überschreiten

Antwort c) die zulässige Traglast darf niemals überschritten werden

 

Arbeitnehmerschutzvorschriften, sonstige Rechtsvorschriften, Normen usw.

 

Frage X: Wie verteilt sich der Druck in einer Flüssigkeit?

Antwort a) Der Druck verteilt sich gleichmäßig in alle Richtungen

Antwort b) Der Druck verteilt sich nur auf eine Seite

Antwort c) Der Druck verteilt sich überhaupt nicht

 

Frage X: Wann muss der regelmäßige Sicherheitscheck des Staplers durchgeführt werden?

Antwort a) Der Sicherheitscheck muss vor jeder Fahrt durchgeführt werden

Antwort b) Vor Arbeitsbeginn ist ein regelmäßiger Sicherheitscheck durchzuführen

Antwort c) Die Termine der regelmäßigen Sicherheitschecks werden vom jeweiligen Betrieb festgelegt

 

Staplerschein – 100 Prüfungsfragen mit Antworten finden Sie im WWW Staplerschein-Österreich. Mit diesen 100 Fragen können Sie Ihren Wissensstand überprüfen und schwerpunktmäßig nacharbeiten, wo Sie Schwachstellen entdecken.


Kurzarbeit - Staplerschein

Staplerschein-Ausbildung Burgenland

Staplerschein-Österreich

Staplerschein-Ausbildung Burgenland

 

Flexibel und vor Ort

Staplerschein-Österreich reagiert flexibel auf Anfragen zum Staplerkurs Burgenland. Das Unternehmen ist in der Lage, fast zu jederzeit und am beliebigen Orten Staplerkurse zu veranstalten – auch vor Ort in einem Unternehmen. Wer seinen Staplerkurs bei Staplerschein-Österreich absolviert, legt auch mit Erfolg seine Prüfung ab. Das gilt für Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und die Prüfung zum Führen von Staplern ablegen möchten. Kenntnis der deutschen Sprache in Wort und Schrift wird vorausgesetzt.

 

Voraussetzung

Um vor Ort einen Staplerkurs durchzuführen ist Voraussetzung, dass sich zwischen sechs und acht Interessenten zusammenfinden, ein Seminarraum, ein Hubstapler und ein geeigneter Übungsplatz zur Verfügung stehten. Bei der Organisation steht AC Nautik, Staplerschein-Österreich auf Wunsch hilfreich zur Seite.

Tipp: Sechs bis acht Kursteilnehmer finden schnell zusammen, wenn mit der Gemeinde, dem örtlichen Bauhof, der Feuerwehr und Unternehmen im Einzugsbereich Kontakt aufgenommen wird.

 

Vorschriften

Die Verordnung über den Nachweis der Fachkenntnisse BGBl. II Nr. 13/2007 § 2 regelt, dass Arbeitnehmer für das Führen von Hubstaplern einen Fachkenntnisnachweis erbringen müssen. Im allgemeinen Sprachgebrauch auch Staplerschein genannt. Der Anhang 2 legt die Mindeststundenzahl der Schulung fest. Der Gesetzgeber bleibt dabei mit 20,5 Stunden am unteren Limit. Die vorgeschriebene Ausbildung schreibt die Vermittlung theoretischer Kenntnisse vor und einen Praxisteil von 1 Stunde. Da im Ausbildungsplan 2 Stunden als frei gestaltbar festgelegt sind, bietet es sich besonders für ungeübte Fahrer an, diese zu Übungszwecken zu verwenden.

 

Quelle: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20005222

 

Ausbildung

Im Zuge der theoretischen und praktischen Ausbildung zum Staplerführer eignen sich die Kursteilnehmer das nötige Wissen und Können an, um die Staplerscheinprüfung erfolgreich abzuschließen. Unsere bestens ausgebildeten Trainer – Profis der Praxis – bereiten Sie auf den erfolgreichen Kursabschluss, auf die Prüfung vor. Die hohe Erfolgsquote bei Kursabschluss bestätigt die Hochwertigkeit der professionellen Ausbildung in Theorie und Praxis. Das Praxis-Training ist bei Staplerschein-Österreich Dreh- und Angelpunkt der Ausbildung, das Training findet unter realitätsnahen Arbeitssituationen statt.

 

Ausbildungs-Inhalte

Staplerschein-Österreich hat die Ausbildung auf den Punkt gebracht. Bei der Zusammenstellung des Lehrinhaltes wurde auf absolute Praxisnähe, lehrreiche Ausstattung der Module und arbeitsmarktnahe Ausbildungstermine Wert gelegt. Durch die Festlegung der Termine ist es Schichtarbeitern möglich, den Hubstaplerschein neben dem Beruf zu erwerben.

 

 

Prüfung

Im Anschluss an den Staplerkurs wird die Prüfung abgelegt. Nach bestandener Prüfung wird das behördlich vorgeschriebene Zeugnis (Staplerschein) ausgestellt und übergeben.

 

Hinweis

Beachten Sie auch die Möglichkeit, diverse Förderungen in Anspruch zu nehmen – AC Nautik Staplerschein-Österreich berät Sie gern!

 


Kurzarbeit - Staplerschein

Staplerschein – Voraussetzungen in Österreich

Staplerschein-Österreich

Staplerschein – Voraussetzungen in Österreich

 

Logistik

Lagerhaltung war über viele Jahre Teil eines jeden Betriebes. Doch inzwischen hat sich die Lagerhaltung zugunsten der modernen Logistik verschoben. Stundengenaue An- oder Auslieferung durch Logistik-Unternehmen ist heute nahezu die Regel. Das bedingt Übersicht und Ordnung in jedem Lager, um schnell und sicher auf die benötigten Waren, Werkstücke etc. mit dem Hubstapler zugreifen zu können.

 

Hubstapler, jene kleinen, wendigen Kraftpakete, geführt von speziell ausgebildeten Staplerfahrern mit Staplerführerschein, die eine effiziente Lagerhaltung überhaupt erst möglich machen. Der erworbene Staplerschein ist für jeden Arbeitnehmer eine wertvolle Zusatzqualifikation, die es möglich macht, dass der Staplerfahrer seine Arbeitskraft und all seine Kenntnisse in Lagern von Großhandelsbetrieben, in Gewerbe- und Industrielagern umsetzen kann.

 

Staplerschein

Für das Lenken von Staplern mit motorischem Antrieb für die Fahr- und Hubbewegung (Gabelstapler, Seitenstapler, Schubstapler) ist ein Nachweis der besonderen Fachkenntnisse erforderlich, die durch eine gezielte Ausbildung bei ermächtigten Einrichtungen (Schulungs-unternehmen) erworben werden können. Der Unterricht besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erhält man als Nachweis ein Zeugnis (Staplerschein).

 

Lehrinhalte – Staplerführerschein

Welche Inhalte die Ausbildung mindestens umfasst, ist exakt festgehalten. Es werden wichtige Kenntnisse zur Nutzung und Pflege von Hubstaplern vermittelt.

4 U-Std.         Grundbegriffe der Elektrotechnik und der Mechanik,

4 U-Std.         Funktionen eines Hubstaplers u. dessen mechanischer und elektrischer Ausrüstung,

4 U-Std.         rechtliche Bedingungen wie Arbeitnehmerschutzvorschriften,

3,5 U-Std.      Kenntnisse über Betrieb und Wartung,

2 U-Std.         Sicherheitseinrichtungen des Hubstaplers,

2 U-Std.         zur freien Verfügung,

1 U-Std.         Praxis.

 

Verordnung

Die Verordnung über den Nachweis der Fachkenntnisse BGBl. II Nr. 13/2007 § 2 regelt, dass Arbeitnehmer für das Führen von Hubstaplern einen Fachkenntnisnachweis erbringen müssen. Im allgemeinen Sprachgebrauch auch Staplerschein genannt. Der Anhang 2 legt die Mindeststundenzahl der Schulung fest. Der Gesetzgeber bleibt dabei mit 20,5 Stunden am unteren Limit. Die vorgeschriebene Ausbildung schreibt die Vermittlung theoretischer Kenntnisse vor und einen Praxisteil von 1 Stunde. Da im Ausbildungsplan 2 Stunden als frei gestaltbar festgelegt sind, bietet es sich besonders für ungeübte Fahrer an, diese zu Übungszwecken zu verwenden.

 

Quelle: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20005222

 

Staplerführer

An die Person, die einen Stapler lenkt, werden spezielle Anforderungen gestellt, nicht vergleichbar mit denen an einen Autolenker.

Stapler verfügen über eine Hinterachslenkung, einen hohen Schwerpunktabstand, meist auch über einen geringen Radstand (sie können fast auf der Stelle wenden) und können gegenüber Pkw unterschiedliche Bedienelemente aufweisen.

Zusätzlich zur Fahrtätigkeit muss die lenkende Person Lasten stapeln oder in Regale einlagern.

Aus diesen Gründen dürfen motorisch angetriebene Stapler nur von Personen gelenkt werden, die mindestens 18 Jahre alt (das 18 Lebensjahr vollendet haben), körperlich und geistig geeignet sowie speziell ausgebildet sind.

 

Fahrbewilligung

Unabhängig von der Art der Staplerfahrerausbildung hat der Arbeitgeber jedem Fahrer und jeder Fahrerin eine Fahrbewilligung zu erteilen. Bei Alkoholisierung, gefährlicher Fahrweise, wiederholten Verstößen der Person gegen Vorschriften oder innerbetriebliche Anordnungen etc. muss der Arbeitgeber ihr die Fahrbewilligung entziehen.

Kommt ein Staplerfahrer in einer fremden Firma zum Einsatz, benötigt er zusätzlich die Fahrbewilligung des Arbeitgebers dieser fremden Firma.

 

Unterweisung

Der Arbeitgeber muss jeden Staplerfahrer und jede Staplerfahrerin unabhängig von deren Ausbildung unterweisen. Die besonderen Unterweisungen haben vor dem erstmaligen Einsatz, in regelmäßigen Abständen sowie nach Unfällen oder Beinaheunfällen nachweislich zu erfolgen. Unter Berücksichtigung der betrieblichen Gegebenheiten sind für Staplerfahrer schriftliche Betriebsanweisungen zu erstellen. Mit diesen ist der Staplerfahrer hinsichtlich der

Sicherheits- und Verkehrsregeln besonders zu unterweisen:

  • allgemeiner Fahrbetrieb und Bedienung des Staplers,
  • Aufnehmen, Sicherung, Transport und Absetzen von Lasten,
  • Be- und Entladen des Staplers,
  • Personentransport (wenn vorgesehen, fest installierter zweiter Sitz, in Österreich zugelassene Arbeitsbühne),
  • Sicherung gegen unbefugte Inbetriebnahme,
  • In- und Außerbetriebnahme,
  • firmeninterne Regelungen und Vorschriften,
  • die Herstellerangaben in der Betriebsanleitung sind unbedingt einzuhalten.

 

Gesetzliche Grundlagen

Die Ausbildung zum Bedienen eines Staplers erfolgt auf dem Betriebsgelände nach folgenden

gesetzlichen Bestimmungen:

ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) – Fachkenntnisnachweis-Verordnung (FK-V) – Arbeitsmittelverordnung (AM-VO) – Straßenverkehrsordnung (StVO) – Kraftfahrgesetz (KFG) –

Beschäftigungsverbote und -beschränkungen für Jugendliche (KJBG-VO) –

Kennzeichnungsverordnung (KennV)


Staplerschein-Österreich Was darf eine Investition in die Zukunft kosten?

Staplerschein-Österreich

 

Was darf eine Investition in die Zukunft kosten?

 

Auch wenn es derzeit alles andere als rosig ausschaut, ein Morgen folgt immer und jeder tut daran, sich darauf gut vorzubereiten. Der Erwerb eines Staplerscheins ist so eine zukunftsweisende Investition.

 

Hubstapler im Einsatz

Ständig steigt die Anzahl der Handelswaren für den Konsum und die Halbfertigprodukte für die Industrie werden auf schnellen Verkehrswegen zum Kunden geliefert. Für die Logistik steigen diese enormen Herausforderungen, sollen doch die Produkte termingerecht an- oder ausgeliefert werden. Dabei kommen zum schnellen Be- und Entladen immer mehr Hubstapler zum Einsatz, vergrößert sich das Arbeitsfeld der selbstfahrenden Arbeitsgeräte.

 

Hier liegen Chancen

Bei den ständig steigenden beruflichen Anforderungen und der starken Nachfrage am Arbeitsmarkt erhöht der Besitz des Staplerscheins den Erhalt und die Sicherung des Arbeitsplatzes. Die zwei Tage, die in den Erwerb eines Staplerscheins einzuplanen sind, gelten als gewinnbringende Investition in die berufliche Zukunft.

 

Finanzierung des Staplerscheins

Um die anfallenden Kosten dieser Staplerschein-Ausbildung zu finanzieren sind mehrere Varianten und Förderungen der öffentlichen Hand interessant.

  • Wird der Staplerführerschein für die ausgeübte Tätigkeit notwendig, trägt der Arbeitgeber in den meisten Fällen die Kursgebühren.
  • Liegt das Interesse bei Ihnen, den Staplerschein als zusätzliche Qualifikation zu besitzen, können Sie sich natürlich auch privat bei uns anmelden. Der Besitz des Staplerscheins verbessert Ihre Jobchancen am Arbeitsmarkt, kann aber auch zur Erhaltung Ihres derzeitigen Jobs beitragen. Mit dem Hubstaplerschein sind Sie für ein Unternehmen wesentlich besser und flexibler einzusetzen.
  • In vielen Unternehmen steht die Schulung schon seit einiger Zeit für Auszubildende auf dem Lehrplan. Wer die Qualifikation erst im Anschluss an die Berufsausbildung erwerben möchte, ist herzlich eingeladen zur Teilnahme.

 

Informationen

Informieren Sie sich jetzt, wie Sie Ihre Chancen mit Weiterbildung und Fachkenntnisnachweisen verbessern. Staplerschein-Österreich ist als Anbieter für Graz und Umgebung einer der ersten, professionellen qualifizierten Ansprechpartner für Sie!

 

Förderungen

Wer seine Chancen im Beruf verbessern will, wird belohnt. Förderprogramme gewähren beachtliche Zuschüsse zu den Kosten der Weiterbildung. Die Förderung beträgt bis zu maximal 50 % der anrechenbaren Projektkosten.

 

WICHTIG!

Sie müssen Ihr Förderungsansuchen unbedingt stets VOR dem Beginn der Schulungsmaßnahme bei der Förderungsstelle einreichen. Nachträglich eingereichte Förderungsansuchen können aufgrund der Gesetzeslage NICHT berücksichtigt werden.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


Stapler

Staplerschein Preis – Kosten, die sich rentieren

Staplerschein-Österreich

Staplerschein Preis – Kosten, die sich rentieren

 

Was kostet es, den Staplerschein zu machen? Grob umrissen, kostet der Staplerschein so etwa zwischen 250,- € und 300,- €, wobei einige Anbieter eine Prüfungsgebühr von ca. 40,- € zusätzlich berechnen. Anfallende zusätzliche Kosten wie Anreise, Verpflegung usw. sind nicht im Kurs-Betrag enthalten und sind vom Teilnehmer gesondert zu entrichten.

 

Das Unternehmen

Das Unternehmen AC Nautik – Staplerschein-Österreich ist seit mehreren Jahren im Bereich der Erwachsenenbildung tätig und hat sich auf Schulungen mit anschließender behördlicher Prüfung spezialisiert. Mit dem Angebot ‚Hubstaplerschein’ bietet es ArbeitnehmerInnen die Möglichkeit, die vorhandene berufliche Existenz durch zusätzliche Qualifikation zu festigen und auszubauen.

 

Kurs und Prüfung

Dank ausgezeichneten Vorbereitung und Schulung können Kursteilnehmer beruhigt die Prüfung antreten und werden Ihren „Staplerschein“ sicher schaffen – eine Ausbildung schaffen, die Chancen für das zukünftige Berufsleben wesentlich verbessert.

Die Prüfung findet im Anschluss an den Stapler-Kurs statt. Kurs und Prüfung werden entsprechend den geltenden gesetzlichen Richtlinien in deutscher Sprache abgehalten. Fremdsprachige TeilnehmerInnen müssen über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen.

Nach bestandener Prüfung erhalten die Kursteilnehmer den gesetzlich anerkannten Staplerausweis.

 

Autorisiertes Einzelunternehmen

Dank hervorragend geschulter Seminarleiter, einer gezielt abgestimmten Auswahl an Terminen und der umfassenden Betreuung der Kurs-Teilnehmer konnten bereits sehr viele zufriedene Kunden geschult werden – mit der Tendenz „stark steigend“.

AC Nautik – Staplerschein-Österreich ist als Einzelunternehmen bei der Wirtschaftskammer in Österreich eingetragen und ist ein vom Ministerium autorisierter Anbieter für die Ausbildung von HubstaplerfahrerIinnen.

 

Sollten Sie Fragen zu AC Nautik Staplerschein-Österreich oder unseren Dienstleistungen haben, freuen wir uns über Ihre Nachricht.

 

Kontakt:

Staplerschein-Österreich

Tel.: +43 (0)676 30 74 163

E-Mail: support@staplerschein-oesterreich.at

 

 


Kurzarbeit - Staplerschein

Zahlt der AMS den Staplerschein?

Staplerschein-Österreich

Zahlt der AMS den Staplerschein?

 

Staplerfahrer-Berufsbild

Kaum überschaubar sind die Waren, die für die Verbraucher und die Unmengen an Halbfertigprodukten, die für die Industrie in den Verkehr gebracht werden. Für die Logistik ist das eine enorme Herausforderung, sollen doch die alle Produkte termingerecht aus- bzw. zugeliefert werden. Den Logistik-Unternehmen werden seitens der produzierenden Firmen ständig neue Aufgaben übertragen, die zum Teil exakt terminiert werden und hohe Anforderungen stellen. Das führt auch zu einer ständig steigende Nachfrage nach geschultem Personal mit einem Staplerschein.

Immer mehr Hubstapler kommen zum Einsatz. Ordnen die Lagerhaltung oder dienen zum schnellen Be- und Entladen der Transportmittel. Waren, die zum Weitertransport bestimmt sind, verladen sie auf Lastkraftwagen oder in Container. StaplerfahrerInnen führen auch kleinere Wartungs- und Reparaturarbeiten an den Staplern aus.

 

Staplerfahrer transportieren und lagern

Es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die dem Staplerfahrer mit dem Transport und der Lagerung von Waren und Halbfertigprodukten übertragen wird. Sein Wirkungsbereich in Speditionen, Logistik-Unternehmen und anderen Wirtschaftszweigen fordert hohe Präzision und umsichtiges Fahren zwischen den engen und hohen Regalreihen und sicheres Absetzen auch in der Höhe.

 

Der Staplerschein AMS

Der Arbeitsmarktservice (AMS) Österreich führt eigenverantwortlich landesweit an verschiedenen Orten Kurse für Hubstaplerfahrer durch. Beteiligt sich aber auch an den Ausbildungskosten bei Staplerkursen von Staplerschein-Österreich. Oberstes Ziel dabei ist es, bestehende Arbeitsverhältnisse durch den Erhalt des Staplerscheins zu festigen oder Arbeitnehmern, die bisher erreichten Berufschancen zu erweitern, Jobs für Staplerfahrer zu stabilisieren.

Wichtig! Hierbei muss berücksichtigt werden, dass das Ansuchen rechtzeitig VOR Kursbeginn gestellt wird und bei der AMS eintrifft. Eine Antragsstellung zu einem späteren Zeitpunkt hat der Gesetzgeber ohne Wenn und Aber ausgeschlossen. Ein zu spät gestellter Antrag bedeutet NULL Chance auf finanzielle Unterstützung durch die AMS.

 

Der AMS fordert und fördert

Das Förderbudget wurde um 50 Mio. € aufgestockt und das trotz einer gewissen Ruhe am Arbeitsmarkt und dem Rückgang der Nachfragen auf Fördermittel. Also bestehen gute Chancen auf Hilfe seitens der AMS, wenn ein Arbeitnehmer sich von Berufswegen für einen Staplerfahrer-Ausbildungskurs entscheidet und bei der AMS um Beihilfe nachsucht.

 

 


Staplerschein

Staplerschein – Krise

Warum es sinnvoll ist – in der Krise den Staplerschein zu machen

 

Krise – der Begriff

Im heutigen Sprachgebrauch fällt das Wort Krise häufiger und die Bedeutung ist vielschichtig. Die Krise kann verschiedene Ursachen haben, somit hat auch das Wort Krise selbst auch unterschiedliche Bedeutungen, speziell in Bereichen der Ökonomie.

 

Krise – die Auswirkung

Auslöser der zurzeit weltweiten Krise ist das Coronavirus Covid-19. Es trifft alle Bereiche des gesellschaftlichen Zusammenlebens und besonders hart trifft es die globale Wirtschaft. Die Krise erzwingt, dass die sozialen Kontakte unterbrochen oder verhindert werden. Die Wirtschaftskrise – ausgelöst durch das Virus – lässt die Weltwirtschaft einbrechen, sie läuft Gefahr in einen rasanten Abwärtsstrudel zu geraten.

 

Krise – die Chance

Es ist die Ungewissheit, die das Leben in der Krise erschwert. Niemand kann wissen, wie lange sie andauert, dauert sie länger oder findet sie ein schnelleres Ende. Ein Ende findet sie immer, dann ist es gut, darauf vorbereitet zu sein, denn dann wird jeder Zug um Zug gebraucht. Das beantwortet auch die Headline. Natürlich ist es sinnvoll, jetzt in der Zeit der Kurzarbeit, der Krise den Staplerschein zu machen. Jetzt ist die Zeit vorhanden, sich mit dem Lehrstoff auseinanderzusetzen, sich auf den Kurs und die abschließende Prüfung vorzubereiten. Der Lehrstoff ist umfangreich und das Skriptum entsprechend.

 

Die Module

Staplerschein-Österreich hat die Stapler-Ausbildung auf den Punkt gebracht. Der Lehrinhalt wurde auf absolute Praxisnähe zusammengefasst. Lehrreich und gut erfassbar ist Ausstattung der einzelnen Module und die Ausbildungstermine sind arbeitsmarktnah gelegt. Die zeitgerechte Festlegung der Termine macht es auch Schichtarbeitern möglich, den Hubstaplerschein nebenberuflich in einer Woche zu erwerben.

 

 

Förderungen

Wer jetzt mit dem Staplerschein seine Chancen im Beruf verbessern will, wird auch belohnt. Förderprogramme gewähren beachtliche Zuschüsse zu den Kosten der Weiterbildung. Die Förderung beträgt bis zu maximal 50 % der anrechenbaren Projektkosten.

WICHTIG! Sie müssen Ihr Förderungsansuchen unbedingt stets VOR dem Beginn der Schulungsmaßnahme bei der Förderungsstelle einreichen. Nachträglich eingereichte Förderungsansuchen können aufgrund der Gesetzeslage NICHT berücksichtigt werden.

 

Nehmen Sie umgehend Kontakt mit Staplerschein-Österreich auf, hier werden Sie zielorientiert und professionell beraten und betreut. Bitte nehmen Sie sich die Zeit.

 

 

 

 

 


Staplerschein Kurs

Staplerschein-Österreich

Wie werde ich Gabelstaplerfahrer?

 

Es mag beruhigend wirken, noch nie wurde jemand als Gabelstaplerfahrer geboren. Jeder – oder das ist sicherer – fast jeder, der einen Hubstapler fährt, hat einen Staplerkurs absolviert und eine abschließende Prüfung bestanden.

 

Der sichere Weg

Ihr derzeitig ausgeübter Beruf hat eine lockere Anbindung an das Firmenlager, das Staplerfahren fasziniert und Sie sind überzeugt, dass ein Staplerschein Ihre Jobchancen verbessern würden. Sie könnten wesentlich flexibler für das Unternehmen arbeiten.

Staplerschein-Österreich ist in diesem Fall der richtige Ansprechpartner für Sie. Nachstehende

Textpartien betrachten Sie bitte als Vorabinformation zum Erlangen des Staplerscheins.

 

Hohe Anforderung

Für Sie ist es nicht neu, dass immer mehr Waren für die Verbraucher und Halbfertigprodukte für die Industrie in den Umlauf gebracht werden. Für die Logistikunternehmen nimmt die enorme Herausforderung ständig zu. Halbfertig-Produkte müssen häufiger stundengenau an- bzw. zugeliefert werden. In der Folge kommen zum schnellen Be- und Entladen immer mehr Hubstapler zum Einsatz.

 

Fachkenntnisnachweis

Die Verordnung über den Nachweis der Fachkenntnisse BGBl. II Nr. 13/2007 § 2 regelt, dass Arbeitnehmer für das Führen von Hubstaplern einen Fachkenntnisnachweis erbringen müssen. Im allgemeinen Sprachgebrauch auch Staplerschein genannt.

Der Anhang 2 legt die Mindeststundenzahl der Schulung fest. Der Gesetzgeber bleibt dabei mit 20,5 Stunden am unteren Limit. Die vorgeschriebene Ausbildung schreibt die Vermittlung theoretischer Kenntnisse vor und einen Praxisteil von 1 Stunde. Da im Ausbildungsplan 2 Stunden als frei gestaltbar festgelegt sind, bietet es sich besonders für ungeübte Fahrer an, diese zu Übungszwecken zu verwenden.

 

Quelle: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20005222

 

Auf den Punkt

Staplerschein-Österreich hat die Staplerschein-Ausbildung auf den Punkt gebracht. Bei der Zusammenstellung der Lehrinhalte wurde auf absolute Praxisnähe, lehrreiche Ausstattung der Module und arbeitsmarktnahe Ausbildungstermine Wert gelegt. Durch die zeitgemäße Festlegung der Termine ist es auch Schichtarbeitern möglich, den Hubstaplerschein nebenberuflich zu erwerben.

 

Förderungen

Wer seine Chancen im Beruf verbessern will, wird belohnt. Förderprogramme gewähren beachtliche Zuschüsse zu den Kosten der Weiterbildung. Die Förderung beträgt bis zu maximal 50 % der anrechenbaren Projektkosten.

 

Nehmen Sie Kontakt auf: Staplerschein-Österreich. Wir garantieren professionelle Beratung in Fragen rund um den Staplerschein.

 

 

 

 


Staplerschein ÖSterreich

Staplerschein schon nach fünf Stunden?

Staplerschein schon nach fünf Stunden?

 

Wunschtraum

Wer da glaubt, es sei schnell, wenn man schon nach fünf Stunden den Staplerschein bekommt, der irrt gewaltig. Bei Staplerschein-Österreich erhält man den Schein unmittelbar nach der bestandenen Prüfung.

 

Realität

Spaß beiseite, den Staplerschein in fünf Stunden zu machen, ist nach der derzeitigen österreichischen Gesetzeslage unmöglich. Verbindlich vorgeschrieben ist eine Mindestausbildungszeit von 20,5 Stunden und die werden je nach Ausbildungsmodus auf zwei oder drei Tage verteilt. Der Stapler-Kurs schließt mit der Prüfung ab, bei bestandener Prüfung wird der Staplerschein umgehend ausgestellt und ausgehändigt.

 

Verordnung

Die Verordnung über den Nachweis der Fachkenntnisse BGBl. II Nr. 13/2007 § 2 regelt, dass Arbeitnehmer für das Führen von Hubstaplern einen Fachkenntnisnachweis erbringen müssen. Im allgemeinen Sprachgebrauch auch Staplerschein genannt.

Der Anhang 2 legt die Mindeststundenzahl der Schulung fest. Der Gesetzgeber bleibt dabei mit 20,5 Stunden am unteren Limit. Die vorgeschriebene Ausbildung schreibt die Vermittlung theoretischer Kenntnisse vor und einen Praxisteil von 1 Stunde.

Da im Ausbildungsplan 2 Stunden als frei gestaltbar festgelegt sind, bietet es sich besonders für ungeübte Fahrer an, diese zu Übungszwecken zu verwenden.

Quelle: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20005222

 

Lehrinhalte für den Staplerführerschein

Welche Inhalte die min. Ausbildung umfasst, ist exakt festgehalten. Es werden wichtige Kenntnisse zur Nutzung und Pflege von Hubstaplern vermittelt.

 

4 U-Std.         Grundbegriffe der Elektrotechnik und der Mechanik,

4 U-Std.         Funktionen eines Hubstaplers u. dessen mechanischer und elektrischer Ausrüstung,

4 U-Std.         rechtliche Bedingungen wie Arbeitnehmerschutzvorschriften,

3,5 U-Std.     Kenntnisse über Betrieb und Wartung,

2 U-Std.         Sicherheitseinrichtungen des Hubstaplers,

2 U-Std.         zur freien Verfügung,

1 U-Std.         Praxis.

 

Förderungen

Wer seine beruflichen Chancen verbessern, die derzeitige Kurzarbeitsphase nutzen will, wird belohnt. Förderprogramme gewähren beachtliche Zuschüsse zu den Kosten der Weiterbildung. Die Förderung beträgt bis zu maximal 50 % der anrechenbaren Projektkosten.

 

WICHTIG! Sie müssen Ihr Förderungsansuchen unbedingt stets VOR dem Beginn der Schulungsmaßnahme bei der Förderungsstelle einreichen. Nachträglich eingereichte Förderungsansuchen können aufgrund der Gesetzeslage NICHT berücksichtigt werden.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – Staplerschein-Österreich