Aktuelles vom Gabelstapler

Aktuelles vom Gabelstapler

 

In der Welt der Stapler gibt es ein interessantes neues Projekt:

Die Alternative zum Verbrennungsmotor

Das Unternehmen STILL ist der führende Hersteller in der Branche Gabelstapler. Gemeinsam mit dem französischen Handelsunternehmen Carrefour realisieren sie das größte Brennstoffzellen-Stapler-Projekt in Europa. Carrefour betreibt schon jetzt in seiner neuen Logistikbasis in Nordfrankreich eine Flotte von über 130 Lagertechnik-Fahrzeugen von STILL mit innovativen Brennstoffzellen. Wieder einmal zeigt sich hier die enorme Innovationskraft der Logistik. Nach dem Elektroantrieb ist sie erneut Vorreiter und stellt unter Beweis, dass es natürlich Alternativen zum Verbrennungsmotor gibt.

Die Zukunft gehört den Brennstoffzellen

Mit EU-Mitteln wurde das Projekt HyLIFT-EUROPE gefördert und die Projektpartner haben einen Meilenstein für den Einsatz von Wasserstoff als alternative Energiequelle gesetzt und beweisen, dass sich die Technologie im Logistikalltag bewährt. Ein möglichst reibungsloser Start war erwünscht, deshalb wurde das Projekt in insgesamt zwei Wellen umgesetzt. Zurzeit ist diese Stapler-Flotte europaweit die größte, die mit Brennstoffzellen arbeitet.

Der FFZ Hersteller STILL setzt seit 2013 regelmäßig Wasserstoff-Projekte mit unterschiedlichen Fahrzeugtypen um, immer mit dem Ziel seinen Kunden die besten Lösungen bieten. Mit der finalen

Projektabschluss-Präsentation für die Logistiktochter des französischen Einzelhandelsunternehmens Carrefour, Carrefour Supply Chain, am 22. November 2018, konnten die Projektpartner den Betrieb der größten Brennstoffzellen-Staplerflotte Europas feiern.

STILL hat für die innerbetriebliche Logistik insgesamt 137 Lagertechnikfahrzeuge für den Brennstoffzellen-Einsatz ausgerüstet und kann stolz sein europaweit die bisher größte Flotte wasserstoffbetriebener Flurförderzeuge erfolgreich installiert zu haben.

Der Vorteil von Wasserstoff als Energiequelle

Im Zwei-Schichtbetrieb und mehr kommissionieren die Mitarbeiter des Logistikzentrums Carrefour Supply Chain Waren für die einzelnen Filialen, denn die neue Logistikbasis beliefert etwa 360 verschieden große Filialen, vom Großmarkt bis zum Nahversorgungsgeschäft und das allein nur im Norden Frankreichs. Ungefähr 14.000 bis 16.000 verschiedene Artikel, vor allem Getränke, Lebensmittel und Drogerieartikel lagern auf Paletten verteilt auf einer Lagerfläche von etwa 58.000 m2. Deshalb ist die Verfügbarkeit der Fahrzeuge von größter Priorität. Hier liegt nun der Vorteil von Wasserstoff als Energiequelle, denn die Betankung ist schnell und einfach. Nachdem die Brennstoffzelle im Fahrzeug in nur 3 Minuten wieder befüllt wurde, hat sie genügend Energie für eine durchschnittliche Betriebsdauer von 6 bis 8 Stunden. Insgesamt drei Befüllstationen sind strategisch verteilt in der Halle installiert. Im Außenbereich vor der Halle befindet sich die Wasserstoffstation zur Lagerung und Aufbereitung des Wasserstoffs, der von dort über Leitungen zu den Befüllstationen verteilt wird.
Die neue wasserstoffbetriebene Fahrzeugflotte hat den bisherigen Co2-Footprint stark reduziert, auch das Handling für die Mitarbeiter hat sich durch den Wegfall des Batteriewechsels vereinfacht und gestaltet sich ergonomischer.

Dazu kommt, dass Befüllstationen keinen abgeschlossenen Raum benötigen, sie können direkt neben den Rampen installiert werden. Insgesamt braucht das Unternehmen weniger Fahrzeuge, keine Wechselbatterien und keine Infrastruktur, die zu einem Batteriewechsel gehört.

Insgesamt ein wegweisender Wasserstoffeinsatz in der Intralogistik, beispielhaft realisiert von STILL und Carrefour als größtes Brennstoffzellen-Stapler-Projekt in Europa.

Was ist eine Brennstoffzelle

Sie ist eine galvanische Zelle, die kontinuierlich zugeführte Brennstoffe und Oxidationsmittel durch chemische Reaktionsenergie direkt in elektrische Energie umwandelt. Brennstoffzellen variieren in Typen. Je nach Brennstoffzellentyp können verschiedene Brennstoffe genutzt werden. Neben Wasserstoff können noch viele andere Brennstoffe genutzt werden, z. B. Butan, Methanol oder Erdgas. Da eine Brennstoffzelle kein Energiespeicher ist, sondern ein Wandler, muss die Energie in chemisch gebundener Form zugeführt werden.