Türkisch Staplerschein

Staplerschein AMS – Das AMS kann sich an den Kosten beteiligen

Staplerschein AMS – Das AMS kann sich an den Kosten beteiligen

 

Oberstes Ziel dabei ist es, bestehende Arbeitsverhältnisse durch den Erhalt des Staplerscheins zu festigen oder Arbeitnehmern, die bisher erreichten Berufschancen zu erweitern, Jobs für Staplerfahrer zu stabilisieren.

 

Beruf Staplerfahrer

In der modernen Logistik führen Staplerfahrer eine wichtige Position aus. Ohne die wieselflinken, bulligen, schwergewichtigen Hubstapler wäre der innerbetriebliche Transport von Waren und Teilen zur laufenden Produktion nicht durchführbar. Auch schnelles Entladen und Beladen von Zulieferfahrzeugen wäre ohne Gabelstapler kaum möglich.

Doch Staplerfahrer allein ist kein Ausbildungsberuf, er ist „nur“ eine qualifizierende Zusatzausbildung. Der Staplerschein belegt das Können und Wissen, beweist die – durch die Prüfung abgeschlossene – Ausbildung.

 

Einsatzbereiche

Hubstaplerfahrer sind immer dann im Einsatz, wenn Waren und Güter schnell, sicher transportiert, ein- und ausgelagert oder auch nur umgelagert werden müssen. In erster Linie trifft das Unternehmen und Betriebe der Logistik, aber auch Speditionen, Handelsbetrieben und die produzierende Industrie.

 

Grundvoraussetzung

Staplerfahrer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Sie müssen körperlich und geistig geeignet sein. Hör- und Sehvermögen muss einwandfrei sein, die Augen-Hand-Koordination perfekt verlaufen. Staplerführen heißt – eine im Detail festgeschriebene theoretischen und praktischen Ausbildung durchlaufen und mit einer Prüfung abschließen. Die erforderlichen Kenntnisse sind durch den Staplerschein nachzuweisen.

 

Vorteilhaft

Erste Erfahrungen im Lagerwesen und ein gewisses Grundverständnis für technische, physikalische Zusammenhänge sind zwar nicht vorgeschrieben, für angehende Staplerfahrer aber vorteilhaft. Sie sollten sorgfältiges, präzises Arbeiten beherrschen und auch in Stresssituationen die Übersicht behalten.

 

Es reicht meist nicht mehr aus, dass der Stapler mit seinen Eigenheiten gut und Einsatz-genau geführt wird. Hinzu kommen auch Aufgaben aus dem IT-Bereich, denn zunehmend sind die Stapler mit digitaler Vernetzung und Display nur noch ein wichtiges Teil der vorhandenen Logistik-IT. Ein Grundverständnis für die betrieblichen Abläufe und ihre Einbindung in den Bereich IT wäre sinnvoll.

 

Ausbildung

Die „Ausbildung der Fahrer von Hubstaplern“ ist eine genau definierte Zusatzausbildung von mindestens 20,5   Unterrichtseinheiten (UE), die in der Regel zwischen zwei oder drei Tage verteilt wird. Die Ausbildung teilt sich auf in einen theoretischen und einen praktischen Teil und wird durch eine Prüfung abgeschlossen. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung wird der „Staplerschein“ ausgehändigt.

 

LEHRINHALTE FÜR DEN STAPLERFÜHRERSCHEIN

Welche Inhalte die min. Ausbildung umfasst, ist exakt festgehalten. Es werden wichtige Kenntnisse zur Nutzung und Pflege von Hubstaplern vermittelt.

 

4 UStd.                   Grundbegriffe der Elektrotechnik und der Mechanik,

4 UStd.                   Funktionen eines Hubstaplers u. dessen mechanischer und elektrischer Ausrüstung,

4 UStd.                   Rechtliche Bedingungen wie Arbeitnehmerschutzvorschriften,

3,5 UStd.                Kenntnisse über Betrieb und Wartung,

2 UStd.                   Sicherheitseinrichtungen des Hubstaplers,

2 UStd.                   zur freien Verfügung,

1 UStd.                   Praxis.

 

Staplerschein AMS

Das Arbeitsmarktservice (AMS) Österreich führt eigenverantwortlich landesweit an verschiedenen Orten Kurse für Hubstaplerfahrer durch. Beteiligt sich aber auch an den Ausbildungskosten bei Staplerkursen von Staplerschein Österreich. Oberstes Ziel dabei ist es, bestehende Arbeitsverhältnisse durch den Erhalt des Staplerscheins zu festigen oder Arbeitnehmern, die bisher erreichten Berufschancen zu erweitern, Jobs für Staplerfahrer zu stabilisieren.

 

Wichtig!

Es muss vorrangig berücksichtigt werden, dass ein Ansuchen nach einem Ausbildungskostenzuschuss rechtzeitig VOR Kursbeginn gestellt wird und bei AMS eintrifft. Eine Antragsstellung zu einem späteren Zeitpunkt hat der Gesetzgeber ohne Wenn und Aber ausgeschlossen. Ein zu spät gestellter Antrag bedeutet NULL Chance auf finanzielle Unterstützung durch das AMS.

 

Das AMS fordert und fördert

Das Förderbudget wurde aufgestockt – es bestehen gute Chancen auf Hilfe seitens AMS, wenn ein Arbeitnehmer sich von Berufswegen für einen Staplerfahrer-Ausbildungskurs entscheidet und beim AMS um Beihilfe ansucht.

 

AC Nautik e.U. – Staplerschein-Österreich

AC Nautik ist mit Staplerschein-Österreich der professionelle Partner an Ihrer Seite, geht es um den Staplerschein. Hier erhalten Sie Informationen und Beratung auch am Wochenende: Mo. bis Sa. von 9 bis 22 Uhr – sonntags 14 bis 22 Uhr.

BERATUNG VON PROFIS! – per Tel.: +436763074163 – per E-Mail: support@staplerschein-oesterreich.at –

oder Sie besuchen unsere Website:  www.staplerschein-oesterreich.at