Kurs Staplerschein Graz

Bewerbung als Staplerfahrer

Bewerbung als Staplerfahrer

Wichtige Voraussetzungen

Wer den Staplerschein, bzw. den Flurfördermittelschein erfolgreich absolviert hat, ist nicht nur befĂ€higt, sondern auch berechtigt, Gabelstapler zu benutzen. Der Staplerschein ist die wesentliche Zugangsvoraussetzung um in einem Betrieb als Staplerfahrer angenommen und tĂ€tig zu werden. Vor allem Logistikunternehmen im Großhandel und in der Industrie suchen ausgebildete Fachlageristen und LagerfachkrĂ€fte. HĂ€ufig suchen auch Zeitarbeitsunternehmen Staplerfahrer, die sie dann bei wechselnden Arbeitgebern einsetzen. GrĂ¶ĂŸere Chancen auf einen sicheren und gut bezahlten Job hat, wer neben dem Staplerschein auch einen LKW FĂŒhrerschein besitzt.

Offene Stellen finden

Staplerfahrer werden auch in den nĂ€chsten Jahren, sogar Jahrzehnten in der Industrie, im Handel, im Handwerk ĂŒberall dort gefragt sein, wo LKW, Schiffe oder ZĂŒge be- und entladen werden mĂŒssen – sind sie doch das RĂŒckgrat der Logistikbranche. Staplerfahrer sorgen in einem Unternehmen dafĂŒr, dass fertige Sendungen möglichst schnell verladen werden und so schnell zugestellt werden können. Ihre Aufmerksamkeit ist darauf gerichtet, dass GĂŒter schnell umgeschlagen, ein- oder ausgelagert werden und die LagerbestĂ€nde aufgefĂŒllt sind.
Passende Ausschreibung findet man heutzutage am schnellsten im Internet auf großen Jobsuchportalen. Die Zeiten haben sich geĂ€ndert, offene Positionen werden kaum noch ĂŒber eine Zeitungsanzeige ausgeschrieben, die Jobsuche auf lokale und ĂŒberregionale Tageszeitungen zu beschrĂ€nken ist nicht mehr gegeben. Immer mehr Unternehmen gehen in die Offensive und veröffentlichen freie Stellen selbst. Es lohnt sich auf den entsprechenden Webseiten und sozialen Medien gezielt nach offenen Stellen zu suchen und Kontakt mit Unternehmen aufzunehmen, die Interesse wecken.

Bewerbung

Eine klassische Bewerbung besteht aus drei Elementen. 1. Der Bewerber stellt sich mit einem Anschreiben vor, beschreibt seine Motivation und seine Qualifikation. Weitere Informationen wÀren die Gehaltsvorstellung und einen etwaigen Eintrittstermin zu prÀsentieren. 2. Der Lebenslauf, der am besten in tabellarischer Form die beruflichen Erfahrungen, die Ausbildung, Qualifikationen und Kenntnisse darstellt. 3. ein Bewerbungsfoto.
Von Vorteil ist es, bezugnehmende Belege und Nachweise, wie Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise, wie Staplerschein, Weiter- und Fortbildungen beizufĂŒgen. Achten Sie darauf, dass das Anschreiben auf keinen Fall lĂ€nger ist als eine DIN-A4-Seite. Der Personalentscheider sollte dennoch in diesem Format alle wesentlichen Informationen erhalten. Wichtig ist, dass alle Formalkriterien bedacht sind. Alle aufgesetzten Anschreiben und selbsterstellte Dokumente mĂŒssen auf Fehler ĂŒberprĂŒft und korrigiert werden. Papierausdrucke mĂŒssen ohne Knicke und sauber sein, denn gerade bei grĂ¶ĂŸeren Unternehmen achten die Personalverantwortlichen besonders auf solche Formalkriterien.
Die meisten Arbeitgeber wollen in der heutigen Zeit nur noch digital Bewerbungsunterlagen zugesandt bekommen, anstatt auf postalischem Weg. Dies entbindet die Unternehmen davon Unterlagen zurĂŒckzusenden, sollte es zu einer Absage kommen. Scannen Sie daher alle Zeugnisse und andere Dokumente und benennen Sie sie entsprechend.

Das BewerbungsgesprÀch

Hat ein Arbeitgeber Interesse gezeigt Sie einzustellen, erhalten Sie eine Einladung zu einem VorstellungsgesprĂ€ch. Alle Bewerbungsunterlagen sollten Sie ausgedruckt zu dem GesprĂ€ch mitbringen, ihre Inhalte genauestens kennen. Lesen Sie alles kurz vor dem GesprĂ€ch noch einmal durch, denn dies macht der jeweilige GesprĂ€chspartner auch. Sie sollten auch genauestens ĂŒber das Unternehmen informiert sein. Recherchieren Sie auf der Firmenwebseite, notieren und lernen Sie einige wichtige Eckdaten, lassen Sie diese Informationen im GesprĂ€ch einfließen, denn dies zeigt dem Personalleiter, dass Sie tatsĂ€chlich motiviert sind.
Denn es ist wichtig, dass Ihr potenzieller Arbeitgeber erkennen kann, was Sie mitbringen, welche Qualifikationen oder Kenntnisse Sie haben, die vielleicht auch fĂŒr sein Unternehmen von Vorteil sein könnten.

www.staplerschein-oesterreich.at