Kurs Staplerschein Graz

Unfallfrei Hubstaplerfahren – Tipps –Tricks –Erfahrungen

Unfallfrei Hubstaplerfahren – Tipps –Tricks –Erfahrungen

 

>Wissen um das Fahren der Kraftpakete<

Gabelstapler sind Kraftpakete fĂŒr den Materialfluss. Gabelstapler sichern den innerbetrieblichen Materialfluss in Industrie, Landwirtschaft oder im Logistikgewerbe. Stapler können Lasten ziehen, heben, schieben, aufnehmen, lagern und natĂŒrlich auch stapeln. Ausgestattet mit zwei parallelen Gabeln, denen sie ihren Namen verdanken. Sie transportieren mithilfe von Paletten Lasten aller Art und jeden Gewichts. Der Rekord fĂŒr die Hubhöhe liegt bei 17 m, die grĂ¶ĂŸtmögliche Traglast eines Staplers liegt bei 75 t und der kleinste funktionierende Stapler ist gerade mal 24 x 16 mm groß.

 

Ausreichende Sicht – Grundvoraussetzung fĂŒr eine Fahrt

Freie Sicht auf die Fahrbahn und auf eventuelle Hindernisse ist Voraussetzung dafĂŒr, dass eine Fahrt angetreten werden kann. SchrĂ€nkt die Last die Sicht nach vorne ein, bleibt nur noch, den Stapler rĂŒckwĂ€rts zu fahren. Spiegel am Fahrzeug verbessern zwar die Übersicht – aber nur – wenn diese fĂŒr den jeweiligen Fahrer individuell eingestellt werden.

Geschwindigkeit an die Gegebenheiten anpassen

Auch, wenn es im Betrieb mal hektisch zugeht: Ein guter Staplerfahrer lĂ€sst sich nicht hetzen, bewahrt Ruhe und Umsicht. BerĂŒcksichtigt nasse oder rutschige Böden und reduziert bei Sichtbehinderungen, dichtem Verkehr und an Kreuzungen das Tempo.

Bergab wird‘s immer schneller

Bei Fahrten auf GefÀllestrecken erhöht sich die Geschwindigkeit automatisch mehr oder weniger und so kann auch die Unfallgefahr steigen. Daher eine geringe Ausgangsgeschwindigkeit wÀhlen und die Motorbremse nutzen. Bergab nicht auskuppeln und schalten, um jederzeit die Geschwindigkeit kontrollieren zu können.

 

Rampen sollten keine Kurven haben

Bei einer Last-Fahrt auf einer Rampe gerÀt der Stapler bei einem Lenkeinschlag schnell aus dem Gleichgewicht und könnte umkippen. Hier ist es wichtig:

  • die Last immer bergseitig fĂŒhren,
  • das Lenkrad gerade ausrichten, nicht einschlagen und
  • nur vorsichtig beschleunigen, um sicher anzukommen.

 

Besondere Vorsicht an mobilen Rampen

Laderampen bergen stets eine höhere Unfallgefahr. Das Befahren von Rampen erfordert volle Konzentration und Aufmerksamkeit. Vor dem Befahren sollte genau geprĂŒft werden, ob die Rampe auf allen Seiten komplett aufliegt und gegen ein Verrutschen gesichert ist.

Wichtig: Defekte Rampen dĂŒrfen nicht befahren werden – sie sind sofort stillzulegen und zu melden.

Rampen und BeladebrĂŒcken sicher befahren

Vorher prĂŒfen, ob die Rampe oder LadebrĂŒcke ausreichend breit und tragfĂ€hig ist. Bedenken, dass nicht nur das Gewicht des Staplers, sondern auch die Last zu tragen ist. Sich vor der ersten Benutzung davon ĂŒberzeugen, dass die Rampe oder BrĂŒcke gegen Abrutschen gesichert ist.

 

Die Hupe sorgt fĂŒr mehr Sicherheit im Verkehr

Ein elektrisch angetriebener Stapler fĂ€hrt fast gerĂ€uschlos. An verkehrsreichen PlĂ€tzen mit möglichem Querverkehr und an unĂŒbersichtlichen Stellen ist die Hupe die einzige Möglichkeit, andere Verkehrsteilnehmer frĂŒhzeitig auf sich aufmerksam zu machen. Aber auch die lauteste Hupe, ist kein Ersatz fĂŒr vorausschauendes, defensives Fahren.

 

Immer einen grĂ¶ĂŸeren Sicherheitsabstand zu Laufwegen halten

Ein erhöhtes Unfallrisiko besteht an TĂŒren, Toren, Durchfahrten und Treppen. Immer einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu Fußwegen oder Arbeitsstationen halten – langsam fahren. An unĂŒbersichtliche Kurven sich langsam nĂ€hern und die Hupe benutzen, um FußgĂ€nger zu warnen.

 

UnfÀlle vermeiden durch vorrausschauendes Fahren

Das Unfallrisiko fÀhrt immer mit, doch lÀsst es sich minimieren:

  • langsam und vorausschauend fahren,
  • keine plötzlichen Richtungs- oder Tempowechsel vollziehen und
  • an unĂŒbersichtlichen oder gefĂ€hrlichen Stellen immer bremsbereit sein.