Kurs Staplerschein Graz

Unfallfrei Hubstaplerfahren – Tipps –Tricks –Erfahrungen

Unfallfrei Hubstaplerfahren – Tipps –Tricks –Erfahrungen

 

Lasten richtig aufnehmen

Immer wieder kommt es zu Unfällen bei der Last-Aufnahme. Aufgrund zu hoher Lastgewichte oder einer nicht ordnungsgemäßen Lastaufnahme gerät der Hubstapler aus dem Gleichgewicht, wird instabil und kippt nach vorne. Die Folge ist, das Transportgut wird beschädigt.

 

Lasten fachgerecht zu transportieren

Der Lastschwerpunkt sollte immer möglichst nahe am Stapler-Schwerpunkt liegen und sich mittig zwischen den Gabeln befinden. Dabei muss die Last ausreichend gesichert werden, um bei Gefälle oder Kurvenfahren nicht zu verrutschen. Die Fahrgeschwindigkeit muss der Last angepasst werden, damit beim Bremsen oder Beschleunigen keine gefährlichen Instabilitäten auftreten können.

Der Lastschwerpunkt muss immer bodennah sein

Zum Transport von Lasten reicht es, wenn die Gabel soweit angehoben wird, dass der Stapler frei fahren kann und die Gabel keinen Bodenkontakt mehr hat. Jeder zusätzliche Zentimeter Hubhöhe verringert die Stabilität des Staplers und beeinträchtigt das Sichtfeld des Fahrers. Den Hubmasten immer weitestmöglich zurückneigen, um den Lastschwerpunkt möglichst nahe an den Staplerschwerpunkt zu bringen.

 

Die Last muss immer sicher sein

Beim Bremsen, Beschleunigen und bei Kurvenfahrten wirken starke Fliehkräfte auf die zu transportierende Last. Daher muss diese genügend gegen Verrutschen, Auseinander- oder Herunterfallen gesichert werden. Das trifft auch bei kurzen Transportstrecken zu.

 

Die Ladung richtig sichern

Bevor mit dem Transportgut gefahren werden darf, musst die Ladung so gesichert werden, dass sie durch die Bewegungen des Fahrbetriebs beim Beschleunigen und Abbremsen, bei Kurvenfahrten nicht verrutschen oder umkippen kann. Zudem muss sich der Fahrer vergewissern, dass der gewählte Fahrweg über eine ausreichende Tragfähigkeit verfügt, der Verkehrsweg auch breit genug ist und die Höhe von Durchfahrten für die Ladung ausreichend ist. Vorsicht ist geboten, denn diese kann beispielsweise durch gerade abgehängte Rohrleitungen oder zufällig nur halb geöffnete Rolltore verringert sein.

 

Zwei Gabeln geben für Stabilität

Lasten müssen immer auf beiden Staplergabeln aufliegen, um einen sicheren Transport zu gewährleisten. Bei kleinen Lasten werden Palette oder Gitterbox aufgelegt, niemals aber werden Lasten nur auf einer einzelnen Gabel transportiert. Den Abstand zwischen den Gabeln immer an die Last anpassen, um einen möglichst stabilen Lastschwerpunkt zu erzielen.

 

Lasten richtig aufnehmen und anheben

Unterfahrbare Lasten müssen auf dem Gabelrücken voll anliegen. Erst dann das Hubgerüst etwas anheben und vollständig nach hinten neigen, dann kann die Fahrt beginnen. Beim Absetzen das Hubgerüst wieder auf Bodenniveau absenken, dann nach vorne neigen und langsam zurückfahren.

 

Hängende Lasten erfordern besondere Vorsicht

Mit dem Kranarm – Anbaugerät – kann ein Gabelstapler auch hängende Lasten transportieren. Das führt jedoch zu einem höheren Last-Schwerpunkt und als Folge zu einer Verringerung der Standsicherheit. Daher immer darauf achten, dass die Last sicher und fest angeschlagen ist, sich nicht verschieben oder gar lösen kann – die Fahrgeschwindigkeit sollte reduziert werden.

Regeln für den Umgang mit feuerflüssigen Massen

Feuerflüssige Massen – flüssiges Metall – tragen ein hohes Gefahrenpotenzial in sich. Beim Transport höchstens Schrittgeschwindigkeit fahren und ausschließlich die vorgesehenen Verkehrswege nutzen. Blendet die Last, hilft nur das konsequente, langsame Rückwärtsfahren.

Ob die Last rutscht, hängt nicht vom Gewicht ab

Niemals lose Einzelteile mit der Last mitnehmen, sie können bei passender Gelegenheit schnell ins Rutschen kommen. Es spielt keine Rolle, ob das Teil leicht oder schwer ist, denn so oder so, sind sie gefährlich für Passanten oder die Lagereinrichtung.