Staplerschein / Der wichtige Schein fĂĽr alle Mitarbeiter

Staplerschein

 

Der wichtige Schein fĂĽr alle Mitarbeiter

 

„Einer für alle, alle für einen!“ Wer kennt ihn nicht, den Spruch der königlichen Musketiere am französischen Hofe. Ähnlich verhält es sich mit dem Staplerschein – grundsätzlich ist zu empfehlen, dass dieser im Besitz aller Mitarbeiter (w/m) ist, sind dann doch alle in der Lage, bei Bedarf ohne Verzögerungen auf einen freien Hubstapler zugreifen zu können, anstehende Arbeit umgehend zu erledigen.

 

Speziell in Logistik-Unternehmen oder in Betrieben in denen Halbfertigprodukte, schwerere Teile von ‚A’ nach ‚B’ transportiert werden müssen, ist es empfehlenswert, wenn möglichst mehrere Mitarbeiter den Staplerschein besitzen und in der Lage sind, einen Hubstapler mit Umsicht und sachgerecht zu handhaben.

 

Dieser Sachverhalt bringt nicht nur für Arbeitgeber Vorteile, durch größere Flexibilität und Einsatzbereitschaft sichert er auch Arbeitsplätze in den Betrieben.

 

Ausbildungsunternehmen, die sich auf den Staplerschein spezialisiert haben, reagieren unverzüglich auf die ständig steigende Nachfrage. Sie ordnen die Kurszeiten neu, legen Kurse auf den Nachmittag und auf das Wochenende, ermöglichen den Kursteilnehmern auch im Notfall den Umstieg auf einen anderen Kurstermin, um den Kurs in möglichst kurzer Zeit komplett mit der Prüfung abzuschließen.

 

Die Prüfungsanforderungen sind groß und der Ausbildungsumfang inklusive der Stundenzahl ist vom Gesetzgeber fest vorgegeben und akzeptiert keine Ausfälle. Wer dann noch ein paar Praxisstunden mit dem Hubstapler nimmt, sich so besser auf den Einsatz als Hubstapler-Fahrer vorbereitet, der kann sich seines Arbeitsplatzes sicher sein.