Staplerschein

Besondere Gefahrenstellen f√ľr Hubstapler-Fahrer

Besondere Gefahrenstellen f√ľr Hubstapler-Fahrer

√úberall, wo sich Hubstapler und Fu√üg√§nger die Verkehrsfl√§chen im Unternehmen teilen, herrscht erh√∂htes Gefahrenpotenzial. Immer mehr Betriebe gehen aus diesem Grund dazu √ľber, die Verkehrsfl√§chen f√ľr Fu√üg√§nger und Stapler zu trennen bzw. entsprechend zu markieren. Nicht immer lassen die R√§umlichkeiten das zu, au√üerdem funktioniert eine solche Regelung nur dann, wenn sich alle Beteiligten daran halten.

 

Vorsicht

Kreuzungen und Verzweigungen sind typische Gefahrenpunkte. Regale, Maschinen und Abgestelltes schr√§nken die Sicht ein, der Staplerfahrer kann nicht sehen, wer oder was ihn erwartet, ihm entgegenkommt ‚Äď vielleicht ist es ein Stapler. Hier hei√üt es besonders umsichtig handeln, die Fahrgeschwindigkeit so weit drosseln, dass ein Unfall ausgeschlossen werden kann.

 

Von Fu√üg√§ngern erfordern erw√§hnte Stellen nicht nur erh√∂hte Aufmerksamkeit, keinesfalls sollten sie gedankenlos oder gar im Gespr√§ch vertieft in eine Kreuzung oder Einm√ľndung eintreten. Sich nur auf das Geh√∂r zu verlassen ‚Äď ist gef√§hrlich, Elektrohubstapler sind heute sehr leise und ihre akustische Wahrnehmbarkeit stark eingeschr√§nkt ‚Äď dies ist vor allem der Fall, wenn Geh√∂rschutz tragen Pflicht ist.

 

Aufmerksamkeit

Bei Lade- und Stapelt√§tigkeiten ist der Fahrer voll auf die Arbeitsabl√§ufe konzentriert, hat dabei vor allem die Ladung im Auge ‚Äď f√ľr Fu√üg√§nger stellt dies eine potenzielle Gef√§hrdung dar. Den Stapler sollten sie erst passieren, wenn der Fahrer sie zur Kenntnis genommen hat. Blickkontakt zum Fahrer entspannt die Situation, zumal stets mit Rangierbewegungen des Staplers zu rechnen ist.

Das befreit den Staplerfahrer nicht, sein Umfeld im Auge zu halten und anstehende Man√∂ver nur durchzuf√ľhren, wenn keine Personen im Aktionsradius sind.

 

Vorausschauend

Herk√∂mmliche Begriffe aus dem Stra√üenverkehr wie angepasste Geschwindigkeit und Sicherheitsabstand sind auch f√ľr den Hubstaplerfahrer von Bedeutung und sind zu beachten. Eine abrupte Bremsung macht deutlich, dass sich Reaktionsweg und Bremsweg zum Anhalteweg addieren und starke Bremsung die Zuladung gef√§hrden kann.

 

Hell, dunkel, vergilbt

Speziell f√ľr ein- oder ausfahrende Hubstapler bilden Hallen Tore eine Gefahrenquelle, denn eine Begegnung mit einem anderen Fahrzeug oder Fu√üg√§ngern ist nie auszuschlie√üen. Kein Grund, den Ort der Gefahr m√∂glichst schnell zu verlassen, die Geschwindigkeit absenken ist der bessere Rat. Gro√üe Helligkeitsunterschiede sind bei Toren eine weitere Gefahr, denn die Augen brauchen Zeit sich an die jeweilige Helligkeit anzupassen.

 

Lamellenvorh√§nge sch√ľtzen zwar gegen Zugluft, aber h√§ufig sind sie verschmutzt oder total vergilbt. Das einst glasklare Material ist tr√ľb geworden und verzerrt zus√§tzlich die Sicht, bleibt nur erh√∂hte Vorsicht bei Ann√§herung an diese Tore.

 

Ideal ist es, wenn an exponierten Stellen ‚Äď Hallentoren ‚Äď die Verkehrsbereiche voneinander getrennt sind. Fu√üg√§nger verringern die Gefahr, wenn sie die markierten Bereiche benutzen, nie an einem Tor den Verkehrsweg kreuzen.

Im Außenbereich ist Aufmerksamkeit angesagt, wenn Stapler, Fußgänger oder Radfahrer an der Toraußenseite zu dicht den Fahrweg kreuzen. Hier kann es blitzschnell zu brenzligen Gefahrensituation kommen.

 

Abseits

Weitere Gefahrenstellen warten im Außenbereich auf den Staplerfahrer. Dort wo Bodenunebenheiten wie ungedeckte Abflussrinnen, Gullys oder Bodenwellen die Fahrt erschweren. Langsames Überfahren und möglichst im rechten Winkel kann das Problem lösen. Obwohl der Staplerverkehr im Außenbereich Vorfahrt hat, muss der Fahrer immer damit rechnen, dass sich andere Verkehrsteilnehmer nicht an diese Vorschrift halten.

Gefahrenstellen f√ľr Hubstapler gibt es genug. Kein Staplerfahrer sollte eine Gefahrensituation dadurch schaffen, dass er seinen Stapler abstellt und Verkehrswege blockiert. Gefahrentr√§chtig ist es, wenn der Stapler nicht gegen Wegrollen bzw. unbefugte Benutzung gesichert ist.

www.staplerschein-oesterreich.at


Kurzarbeit - Staplerschein

Ohne Staplerschein wird es gefährlich

Staplerschein √Ėsterreich

 

Ohne Staplerschein wird es gefährlich

 

Ohne Schein geht nichts

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass gelegentlich im Betrieb auch mal ohne Staplerschein ein Stapler aushilfsweise bewegt werden darf. Generell schreibt der Gesetzgeber vor, dass der Fahrer eines Hubstaplers das 18. Lebensjahr vollendet haben muss und im Besitz eines Zeugnisses zum Nachweis der Fachkenntnisse (Staplerschein) sein muss.

 

Diese Regelung wird vom Gesetzgeber und auch von angerufenen Gerichten sehr eng ausgelegt, sodass Zuwiderhandlungen sich schnell zu einer Strafsache auswachsen können.

 

Die Vorschriften zum Nachlesen

Wichtige Ausz√ľge aus der Rechtsvorschrift f√ľr die Fachkenntnisnachweis-Verordnung, Fassung vom 12.08.2020

Geltungsbereich

Diese Verordnung gilt f√ľr die Besch√§ftigung von Arbeitnehmern/Arbeitnehmerinnen in Arbeitsst√§tten, auf Baustellen oder an ausw√§rtigen Arbeitsstellen im Sinn des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes (ASchG).

Beschäftigung der Arbeitnehmer/innen mit Fachkenntnissen

  • 2. Mit nachfolgenden Arbeiten d√ľrfen Arbeitgeber/innen nur Arbeitnehmer/innen besch√§ftigen, die die entsprechenden Fachkenntnisse durch ein Zeugnis gem√§√ü ¬ß 4 nachweisen:
  1. b) F√ľhren von Hubstaplern (¬ß 2 Abs. 9 AM-VO).

Ausnahmen vom Fachkenntnisnachweis

  • 3. (1) ¬ß 2 Z 1 gilt nicht f√ľr die Besch√§ftigung der Arbeitnehmer/innen mit der Durchf√ľhrung folgender Arbeiten:
  1. F√ľhren von Hubstaplern, die ihre Last ausschlie√ülich innerhalb der Radbasis aufnehmen und bef√∂rdern oder die mittels Deichsel gef√ľhrt werden.

Nachweis der Fachkenntnisse

  • 4. (1) Der Nachweis der f√ľr die Durchf√ľhrung von Arbeiten gem√§√ü ¬ß 2 erforderlichen Fachkenntnisse im Sinn des ¬ß 62 Abs. 1 Z 2 i.¬†V.¬†m. Abs. 2 und 4 ASchG gilt als erbracht, wenn
  1. der erfolgreiche Abschluss einer Ausbildung, die die Voraussetzungen nach dieser Verordnung erf√ľllt, durch ein Zeugnis gem√§√ü ¬ß 11 best√§tigt wird,

(4) Entspricht beim F√ľhren von motorisch betriebenen selbstfahrenden Arbeitsmitteln mit wechselbarer Zusatzausr√ľstung zum Einsatz als Kran oder als Hubstapler (Kran-Stapler-Kombinationsger√§te) der durchzuf√ľhrende Arbeitsvorgang

  1. dem F√ľhren von Kranen, ist der Nachweis der Fachkenntnisse f√ľr das F√ľhren von Kranen erforderlich,
  2. dem F√ľhren von Hubstaplern, ist der Nachweis der Fachkenntnisse f√ľr das F√ľhren von Hubstaplern erforderlich.

Ausbildung zum Erwerb von Fachkenntnissen

  • 5. (1) Eine Ausbildung zum Erwerb von Fachkenntnissen nach dieser Verordnung muss die notwendigen theoretischen Kenntnisse und praktischen F√§higkeiten auf den in ¬ß 6 angef√ľhrten Gebieten vermitteln. Sie hat den/die Auszubildende/n in die Lage zu versetzen,
  1. Arbeiten mit besonderen Gefahren gem√§√ü ¬ß 2 Z 1 sicher durchzuf√ľhren.

(2) Die Ausbildung muss die in ¬ß 6 angef√ľhrte Mindestgesamtzahl an Unterrichtseinheiten des Ausbildungsgebiets sowie Ausbildungsinhalte und Mindestanzahl verbindlich vorgesehener und frei gestaltbarer Unterrichtseinheiten und praktischer √úbungen laut Anhang umfassen.

 

(3) Eine theoretische Unterrichtseinheit muss mindestens 50 Minuten betragen. Frei gestaltbare Unterrichtseinheiten sind von der Ausbildungseinrichtung im Sinn der Ausbildungsziele inhaltlich und didaktisch zu gestalten. Praktische √úbungen sind mindestens in dem im Anhang angef√ľhrten Ausma√ü als Praxis√ľbung pro Ausbildungsteilnehmer/in durchzuf√ľhren, soweit nicht ausdr√ľcklich gemeinsame Vorf√ľhrungen zul√§ssig sind.

Fachkenntnisausbildungsgebiete

  • 6. Die Ausbildung muss je nach Ausbildungsgebiet mindestens die nachfolgend angef√ľhrte Gesamtzahl an Unterrichtseinheiten (einschlie√ülich praktischer √úbungen) umfassen:
  1. F√ľhren von Hubstaplern: mindestens 20,5 Unterrichtseinheiten (Anhang 2).

Ausbildungsgebiet gem√§√ü ¬ß 6 Z 2 das F√ľhren von Hubstaplern.

 

Ausbildungsinhalte                                                                                        Unterrichtseinheiten

 

  1. Grundbegriffe der Mechanik und Elektrotechnik 4 UE
  2. Aufbau und Arbeitsweise von Hubstaplern, mechanische

und elektrische Ausr√ľstung von Hubstaplern ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 4 UE

  1. Sicherheitseinrichtungen von Hubstaplern 2 UE
  2. Betrieb und Wartung von Hubstaplern 3,5 UE
  3. Abeitnehmerschutzvorschriften, sonstige Rechtsvorschriften,

Normen und Richtlinien zum sicheren F√ľhren von Hubstaplern 4 UE

 

Mindestanzahl an UE Theorie                                                                   17,5 UE

 

Frei gestaltbare                                                                                               2 UE

praktische Übungen                                                                                      1 UE

 

Gesamtzahl an UE                                                                                          20,5 UE

                                                                                                                              =======

Durchf√ľhrung der Ausbildung

  • 9. (1) Die Ausbildungseinrichtung muss eine Person bestellen, die f√ľr die organisatorische Kursbetreuung zust√§ndig ist (Ausbildungsleiter/in). Diese Person muss zumindest auf einem Teilgebiet der Ausbildung √ľber fachliche Kenntnisse verf√ľgen und F√§higkeiten in organisatorischer und p√§dagogischer Hinsicht besitzen.

(2) Die Ausbildungseinrichtung muss √ľber das f√ľr die Vermittlung der theoretischen und praktischen Lehrinhalte erforderliche fachlich qualifizierte Lehrpersonal verf√ľgen.

 

  1. Zur Vermittlung der erforderlichen praktischen Fähigkeiten darf die Ausbildungseinrichtung nur Lehrpersonal einsetzen, das eine mindestens zweijährige einschlägige Tätigkeit nachweisen kann.

(3) Die Ausbildungseinrichtung muss √ľber die f√ľr die Vermittlung der Lehrinhalte erforderlichen R√§umlichkeiten und √úbungspl√§tze, Einrichtungen und Lehrmittel verf√ľgen sowie √ľber die f√ľr den praktischen Teil der Ausbildung erforderlichen technischen Einrichtungen und Ger√§te.

(4) Die Ausbildungseinrichtung hat den Kursteilnehmern/Kursteilnehmerinnen Unterlagen zur Verf√ľgung zu stellen, in denen insbesondere die ma√ügeblichen gesetzlichen Vorschriften sowie der aktuelle Stand der Richtlinien und Normen Ber√ľcksichtigung finden. Die Ausbildungseinrichtung hat geeignetes Lehrmaterial (wie Skripten, CD-ROM, Video) f√ľr das Selbststudium zur Verf√ľgung zu stellen.

 

Unzertrennlich Staplerschein und Fahrbewilligung

Wer auch immer beabsichtigt, einen Hubstapler im Betrieb zu f√ľhren, der sollte im Besitz eines Staplerscheins und einer innerbetrieblichen Fahrbewilligung sein.

 

Die innerbetriebliche Fahrbewilligung

Sie gehören zusammen, der Staplerschein und die innerbetriebliche Fahrgenehmigung. Erst wenn ein Staplerfahrer im Besitz beider Papiere ist, darf er einen Hubstapler bewegen, kann er seine Arbeit mit dem selbstfahrenden Hubstapler aufnehmen. Die Vorgaben dazu wurden vom Gesetzgeber genau definiert.

 

Selbstfahrende Arbeitsmittel

Zu dieser Kategorie gehören neben den Hubstaplern auch Bagger, Radlader und Muldenkipper.

Diese Arbeitsger√§te d√ľrfen nur eingesetzt werden, wenn die wiederkehrenden Pr√ľfungen

erfolgreich durchgef√ľhrt wurden. Au√üerdem ist streng darauf zu achten, dass zum F√ľhren eines Hubstaplers nur Personen herangezogen werden d√ľrfen, die im Besitz eines g√ľltigen Staplerscheins sind.

F√ľr die sichere Handhabung und f√ľr das Beladen des Staplers sind innerbetriebliche Betriebsanweisungen zu erstellen, in denen die Besonderheiten der selbstfahrenden Arbeitsger√§te gezielt ber√ľcksichtigt werden:

  • Lasthandhabung (Aufnehmen, Be- und Entladen, Hochheben, Absetzen, Ladungssicherung, Transport etc.),
  • Personentransport (wenn beabsichtigt),
  • Fahrzeugsicherung vor unbefugter Inbetriebnahme,
  • allgemeiner Fahrbetrieb STVO und innerbetriebliche Verkehrsregeln, Verkehrsschilder,
  • In- und Au√üerbetriebnahme des Arbeitsger√§ts.

 

Schutzmaßnahmen und allgemeiner Fahrbetrieb

Da der Fahrbetrieb eines Hubstaplers nicht ohne gewisse Gefahrenmomente abläuft, sei es durch Wegrollen, Umkippen, Überrollen, An-, Um- oder Zusammenstoßen ist es vorrangig Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Das geschieht durch die innerbetriebliche Unterweisung anhand der Betriebsanweisung:

  • t√§glich vom Fahrer zu pr√ľfen ist die ordentliche Funktion der Bremsen, der Beleuchtung und der Warneinrichtungen,
  • Personen d√ľrfen nur auf ‚Äď speziell f√ľr diesen Zweck ausger√ľsteten ‚Äď sicheren Pl√§tzen bef√∂rdert werden,
  • bei bestehender Brandgefahr (am Fahrzeug oder dessen Ladung) ist das Arbeitsmittel mit einem Feuerl√∂scher auszur√ľsten.

 

Arbeitnehmern (w/m) ist die Arbeit mit selbstfahrenden Arbeitsmitteln nur mit ausdr√ľcklicher Fahrbewilligung (m√ľndlich oder schriftlich) des Arbeitgebers erlaubt. F√ľr alle Eventualit√§ten ist die schriftliche Form der Fahrbewilligung zu bevorzugen.

  • ausgestellt werden darf die Fahrbewilligung erst nach einer besonders abgestimmten Unterweisung.
  • die Unterweisung muss den Inhalt der innerbetrieblichen Betriebsanweisung gem√§√ü ¬ß 23 Abs. 2 der AM-VO umfassen.

 

Bei Verstößen und ungeeigneten Personen ist die Fahrbewilligung umgehend wieder zu entziehen.

 

AC Nautik und der Staplerschein

Wer von vorstehenden Ausf√ľhrungen direkt oder indirekt betroffen ist, sollte schnellstm√∂glich nachholen, was er bisher auf die lange Bank geschoben hat ‚Äď den Staplerschein machen. Der beste Ansprechpartner ist Staplerschein √Ėsterreich, ein Unternehmen von AC Nautik in G√∂ssendorf (s√ľdl. Graz). Staplerschein √Ėsterreich f√ľhrt an mehreren Orten in √Ėsterreich erfolgreich Stapler-Ausbildungs-Kurse durch. Es ist der sichere Weg zum Erfolg ‚Äď Kontakt hier.

Stand: 14.08.2020 alle Angaben ohne Gewähr


Staplerschein √ĖSterreich

STAPLERSCHEIN √ĖSTERREICH

STAPLERSCHEIN √ĖSTERREICH – Informationen Immer mehr Waren f√ľr die Industrie werden auf der Stra√üe oder auf Schienen in den Verkehr gebracht. Die Logistik wird zu einer immer gr√∂√üeren Herausforderung, immerhin m√∂chten alle Produkte termingerecht an ihrem Bestimmungsort ankommen. Zum schnellen Be- sowie Entladen kommen immer mehr Hubstapler zum Einsatz.

Der Besitz eines Staplerscheines kann angesichts der steigenden beruflichen Anforderungen am Arbeitsmarkt den Erhalt und die Sicherung des Arbeitsplatzes erh√∂hen. F√ľr die Erlangung des Staplerf√ľhrerscheins gelten dabei strenge Vorschriften. http://www.staplerschein-oesterreich.at

Fachkenntnisnachweis f√ľr Hubstapler

Die Verordnung √ľber den Nachweis der Fachkenntnisse regelt, dass Arbeitnehmer f√ľr das F√ľhren von Hubstapler einen Fachkenntnisnachweis erbringen m√ľssen. In der Allgemeinheit wird dieser Nachweis auch oft als Staplerschein bezeichnet. Hierf√ľr ist eine Mindestanzahl der Schulungen festgelegt. Die Gesetzgebung gibt mindestens 20,5 Stunden an. Vor Ausbildung schreibt die Vermittlung theoretischer Kenntnisse und einem Praxisteil von einer Stunde an. Der Ausbildungsplan gibt zudem zwei Stunden zur freien Verf√ľgung an, hier k√∂nnen zum Beispiel unge√ľbte Fahrer, diese f√ľr √úbungszwecke verwenden. http://www.staplerschein-oesterreich.at

Lerninhalte f√ľr den Staplerf√ľhrerschein

Welche Inhalte die Ausbildung mindestens umfassen muss, ist vonseiten des Gesetzgebers exakt festgelegt. Es werden wichtige Kenntnisse zur Nutzung und Pflege des Arbeitsgerätes vermittelt.

  • 4 UE. – Grundbegriffe der Elektrotechnik und der Mechanik
  • 4 UE. – Funktionen eines Hubstaplers u. dessen mechanischer und elektrischer Ausr√ľstung
  • 4 UE. – rechtliche Bedingungen wie Arbeitnehmerschutzvorschriften
  • 3,5 UE. – Kenntnisse √ľber Betrieb und Wartung
  • 2 UE. – Sicherheitseinrichtungen des Hubstaplers
  • 2 UE. – zur freien Verf√ľgung
  • 1 UE. – Praxis
Staplerschein Kurs
Staplerschein Kurse

Wer finanziert den Staplerschein Kurs und die Staplerschein Ausbildung?

Um die Staplerschein Kosten zu finanzieren gibt es mehrere Varianten und F√∂rderungen der √∂ffentlichen Hand. Ist der Staplerschein f√ľr eine ausge√ľbte T√§tigkeit notwendig, ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, die Staplerschein Kosten zu √ľbernehmen. Liegt es im pers√∂nlichen Interesse, einen Staplerschein √Ėsterreich zu machen, kann man sich privat einen Staplerschein Kurs belegen. Der Besitz einer Staplerschein Ausbildung kann die Jobchancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich verbessern, ober zur Erhaltung des derzeitigen Jobs beantragen. Mit dem Hubstaplerschein ist man deutlich besser und flexibler einzusetzen. In vielen Unternehmen steht die Schulung bereits in der Zeit der Ausbildung auf den Lehrplan. http://www.staplerschein-oesterreich.at

Staplerschein √Ėsterreich ‚Äď So l√§uft die Staplerschein Ausbildung ab?

Zum F√ľhren von Hubstapler d√ľrfen nur Arbeitnehmer eingesetzt werden, die √ľber eine entsprechende Ausbildung verf√ľgen und diese Ausbildung auch mit einem Zeugnis nachweisen k√∂nnen. Das bedeutet, dass der Staplerfahrer mindestens 18 Jahre alt sein muss und die gesetzliche Ausbildung absolviert hat. Der Schein ist zeitlich unbegrenzt g√ľltig.

Staplerschein
Staplerschein √Ėsterreich

Die Theorie in zehn Schritten
Im theoretischen Teil wird ein breites Wissen √ľber rechtliche, technische und physikalische Zusammenh√§nge vermittelt, entsprechend den gesetzlichen Vorgaben.

Rechtliche Grundlagen
Vermittlung der geltenden Gesetzte, Verordnungen und Unfallpräventionsvorschriften.

Unfallgeschehen
Statistiken √ľber Unf√§lle mit Staplern und Analysen wie es zu den Unf√§llen gekommen ist.

Aufbau- und Funktion
Vermittlung von allgemeinen Aufbau eines Hubstaplers, Unterschiede zwischen Gabelstapler und Kraftfahrzeuge hinsichtlich Lenkung, Fahrverhalten und Antrieb, Funktionen von Anbaugeräte.

Antriebsarten
Bei batterieelektrischen Antrieb: Batteriewechsel und Laden. Bei Antrieb mit Verbrennungsmotor: Einsatz in komplett oder teilweise geschlossenen Räumlichkeiten.

Standsicherheit
Schwerpunkt von Stapler und Last. Vermittlung von Einfluss von Anbauger√§te, Standfl√§chen, Anfahren und Bremsen, Einfluss von Beschaffenheit des Bodens, Bereifung und Achskonstruktion, Wenden auf schiefer Ebene, richtiges Verhalten bei umst√ľrzendem Fahrzeug.

Allgemeiner Betrieb von Hubstapler
Betriebsanleitung und Betriebsanweisung, angemessene Fahrgeschwindigkeit, Verlassen des Staplers, m√∂glich Gefahren f√ľr Dritte, Befahren von Steigungen und Gef√§lle.

Regelm√§√üige √úberpr√ľfungen am Stapler
Sichtpr√ľfungen, Funktionspr√ľfungen, regelm√§√üige √úberpr√ľfungen durch Sachverst√§ndige, Pr√ľfnachweis, Pr√ľfplakette.

Richtiger Umgang mit der Last
Richtiger Umgang mit der Last und Lastaufnahmemittel, richtige Lastaufnahme, richtiger Umgang mit nicht palettierten Lasten, Einsatz von Lastschutzgittern und Fahrerschutzdach, Tragfähigkeit von Lastregalen, Fahren auf Sicht, Transport hängender Lasten, Transport mit gefährlichen Stoffen, Be- sowie Entladen von Fahrzeugen.

Sondereinstätze von Hubstapler
Verwendung von Arbeitsb√ľhnen, Fahren im √∂ffentlichen Raum, Verziehen von Anh√§ngern, Transport fl√ľssiger Lasten und Einsatz im Tiefk√ľhlbereich.

Verkehrsregeln/Verkehrswege
Innerbetriebliche Verkehrsregeln, Befahren von Rampen, Aufz√ľgen, Engp√§ssen, Toren, Durchfahrten, Regalg√§ngen und das √úberqueren von Gleisanlagen.

Praxis in sieben Bereichen

Die praktische Ausbildung unterteilt sich in sieben Schwerpunkte, die vom Kurs-Teilnehmer unter Anleitung mit einem Hubstapler durchgef√ľhrt werden.

Einweisung
Stellteile f√ľr Fahren, Bremsen, Lenkung und Handhabung mit der Last, Sonderstellteile, Sicherung und Sicherheitseinrichtung.

T√§gliche Einsatzpr√ľfung
Sicht- sowie Funktionspr√ľfung.

Lastschwerpunktdiagramm
Richtige Gewichtsverteilung und zulässige Lasten.

Gefahrenstellen
Hinweise auf Gefahren am Hubstapler, Zugang, Fahrzeugrahmen, bei Gabelaustausch, Wechsel der Batterie, Montage von Anbaugeräten.

Gewöhnung
Einstellen des Fahrersitzes, R√ľckhalteeinrichtung, Anlassen und Starten, Bet√§tigung aller Stellteile ohne Last.

Verlassen
Das richtige Verlassen des Fahrzeuges, Sichern von Last und Hubstapler.

Fahr- und Stapler√ľbungen
In diesem Schwerpunkt sollen typische Fahr- und Stapelsituation trainiert werden. Unter anderem wird hier das Fahren mit und ohne Last, das R√ľckw√§rtsfahren, Kurven und durch Tor-Durchfahrten trainiert werden. Auch das Be- und Entladen von Palettenstapeln oder Gitterboxen an einem Palettenregals geh√∂ren zum praktischen √úbungsteil.

Welche Voraussetzungen gibt es, wenn man einen Staplerschein machen möchte?

Ob der Bewerber f√ľr diese T√§tigkeit geeignet ist, ist von den k√∂rperlichen und geistig-charakterlichen Eignung abh√§ngig. Selbstverst√§ndlich m√ľssen die Bewerber geistig und charakterlich geeignet sein, ein solches Fahrzeug zu f√ľhren. Hierf√ľr ist ein technisches und physikalisches Grundverst√§ndnis f√ľr alle Zusammenh√§nge genauso wichtig sind, wie die Voraussetzung, Signale zu erkennen und diese richtig umzusetzen.

Weitere essenzielle Eigenschaften zum F√ľhren es Hubstaplers sind Zuverl√§ssigkeit, Verantwortungsbewusstsein sowie Umsichtigkeit.

Eine schriftliche Erlaubnis ist zulässig

Um einen Hubstapler f√ľhren zu d√ľrfen, braucht es einen schriftlichen Auftrag. Dieser setzt zwingend voraus, dass die ger√§tespezifische Einweisung und eine betriebliche Unterweisung stattfindet. In manchen Betrieben wird die Beauftragung durch einen betriebsinternen Fahrausweis umgesetzt. In diesem Ausweis werden der Einsatzort, Ger√§temodell und der Zeitpunkt der Unterweisung aufgelistet. Es gibt allerdings auch einige Ausnahmef√§lle, wo eine m√ľndliche Erlaubnis m√∂glich ist. http://www.staplerschein-oesterreich.at

Ordnung muss sein
Alle Themen und Punkte stehen unter der Aufsicht oder sind gesetzlich geregelt, lassen sich daher nicht frei interpretieren. Im Grunde genommen tr√§gt jeder Mensch f√ľr sein eigenes Handeln die eigene Verantwortung. Das gilt sowohl im beruflichen Kontext als auch im Moralischen und juristischen. Denn aus der Verantwortung leiten sich Konsequenzen wie Haftung oder Schuld ab.

Jeder Mitarbeiter ist f√ľr sich selbst verantwortlich
Wer als Fahrer eines Hubstaplers seine Verantwortung nicht erf√ľllt, muss die daraus ergebenden Folgen tragen und wird zur Verantwortung gezogen. Wer sein Fahrzeug verl√§sst, ohne die Bremse zu aktivieren, ist f√ľr den Unfall verantwortlich, wenn sich der Stapler in Bewegung setzt. Auch am Arbeitsplatz greift der Gesetzgeber durch und sorgt in den kritischen Situationen f√ľr Klarheit. http://www.staplerschein-oesterreich.at

Wenn der Fahrer im Rahmen seiner Arbeit eine Vertragsverletzung begeht, muss der Fahrer auch f√ľr den entstandenen Schaden gerade stehen. Durch das Arbeitsrecht wird zwischen Vorsatz und Fahrl√§ssigkeit unterschieden. Bei leichter Fahrl√§ssigkeit haftet der Arbeiter nicht. Bei mittlerer Fahrl√§ssigkeit ist der Arbeiter bedingt haftbar. Bei grober Fahrl√§ssigkeit ist der Arbeiter f√ľr die Haftung vollst√§ndig haftbar. Der Hubstapler reagiert auf kleine Fahrfehler, die Unf√§lle zur Folge haben k√∂nnen, die in den meisten F√§llen eine juristische Kl√§rung bed√ľrfen.

Was kostet es, wenn man einen Staplerschein machen möchte?

Der Preis h√§ngt in erster Linie, von der jeweiligen Ausbildungsstelle ab, die die Schulung und die Pr√ľfung gemacht hat. Zudem entscheidet auch die Dauer √ľber den Preis. In der Regel liegen die Kosten zwischen 150 und 300 Euro. http://www.staplerschein-oesterreich.at


STAPLERSCHEIN KURZARBEIT

Fazit Staplerschein Jobchancen

F√ľr das Arbeiten in der Logistik ist ein Staplerschein die beste Voraussetzung

Warum Weiterbildung so wichtig f√ľr uns alle ist!

 

Schon immer war es f√ľr Menschen wichtig, sich weiter zu bilden, nicht erst im 20 Jahrhundert, wo der Fortschritt es erforderlich macht, dass die Mitarbeiter, die Selbstst√§ndigen und die Firmenchefs mit der Zeit gehen und sich weiter qualifizieren. Auch die jetzige Krise wird vor√ľber gehen und dann ist es von Vorteil, die Zeit aktiv genutzt zu haben. In Zeiten von Kurzarbeit sind mehr Energie und Kraft vorhanden, um die vorhandene Zeit sinnvoll zu investieren. Vielleicht war zuvor im allgemeinen Arbeitsalltag nicht ausreichend Zeit vorhanden, um sich weiter zu qualifizieren. Dann w√§re es zum Beispiel von Vorteil mit einer Zusatzqualifizierung Staplerschein punkten zu k√∂nnen.

Einen Staplerschein sein Eigen zu nennen, zahlt sich aus, da heute in vielen Firmen mit dem Gabelstapler gearbeitet wird. So verf√ľgen gro√üe Logistikfirmen √ľber hohe Lagerregale, die vorwiegend mit dem Stapler bedient werden m√ľssen. Ein Staplerschein zahlt sich auch f√ľr die Arbeit in vielen anderen Branchen aus, wie in der Logistik, bei der Spedition sowie im Handel und in vielen produzierenden Unternehmen. Gerade die Jobs in der Logistik zeichnen sich nach wie vor durch eine hohe Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt aus, zudem ist die Logistik eine Branche mit Zukunft, denn egal ob der Handel station√§r betrieben oder √ľber E-Commerce vollzogen wird, die Ware muss angeliefert, gelagert, verteilt und versandt werden. Daf√ľr bedarf es der Logistik. In der Transport- und Logistikbranche geht heute eigentlich nichts mehr ohne Mitarbeiter mit der Staplerschein Zusatzqualifizierung. Hier wird mit sogenannten Flurf√∂rderzeugen gearbeitet, das sind Gabelstapler, die Lasten anheben oder herunterheben und bef√∂rdern. Mit dem Gabelstapler werden alle Lkws, Eisenbahnwaggons und Container entladen. Um einen Stapler zu fahren, wird der F√ľhrerschein Klasse L ben√∂tigt.

Die Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer

 
Ohne Staplerfahrer w√§ren viele Vorg√§nge bei der Bei- und Entladung sowie der innerbetriebliche Transport von Waren und G√ľtern undenkbar. Da das Staplerfahren nicht als ein Beruf gelehrt wird, es ist eine Zusatzqualifikation, die durch einen Staplerschein nachgewiesen werden muss, n√∂tig. Wer einen Gabelstapler fahren m√∂chte, braucht also eine zus√§tzliche Qualifizierung. Voraussetzung f√ľr das Ablegen des Gabelstapelscheines ist, dass der Fahrer in der Regel meist mindestens 18 Jahre alt ist. In manchen Berufsausbildungen geh√∂rt der Gabelstaplerschein zur Berufsausbildung. Um die Pr√ľfung Ausbildung Staplerschein abzulegen, muss der k√ľnftige Fahrer theoretische und praktische Kenntnisse nachweisen sowie k√∂rperlich daf√ľr geeignet sein. K√∂rperlich geeignet, was hei√üt das? Er oder sie m√ľssen nicht nur √ľber ein gutes H√∂r- und Sehverm√∂gen verf√ľgen, sondern auch √ľber ein gutes Auge, das hei√üt die Hand ‚Äď Koordination muss stimmen.¬† Gut geeignet f√ľr das Fahren eines Gabelstaplers sind Menschen, die technische und physikalische Zusammenh√§nge verstehen, dabei sorgf√§ltig, pr√§zise und geschickt arbeiten k√∂nnen.

Die Zusatzausbildung Staplerschein bietet Sicherheit in der Krise

Ordnung ist das halbe Leben, deshalb bed√ľrfen gerade Lagerhallen der Ordnung, um die Produkte und Waren schnell und sicher zu finden. Deshalb werden Waren und Produkte in Regalen gelagert. Diese werden wiederum mit Gabelstaplern transportiert, deshalb wird eine Zusatzqualifizierung Staplerschein notwendig. Menschen, die einen Hubstapler-Kurs absolvieren m√∂chten, k√∂nnen danach in Gro√ühandelsbetrieben, in Industrie- und Gewerbelagern arbeiten. Darin zeigt sich, dass eine Zusatzqualifizierung Staplerschein f√ľr jeden Arbeitnehmer eine wertvolle weitere Qualifikation darstellt. Der Staplerschein erh√∂ht die Jobchancen von allen Menschen, die bereit sind die zus√§tzliche Belastung einer weiteren Ausbildung auf sich zu nehmen. Ausbildungstr√§ger sind verschiedene Institutionen, wie¬† das Unternehmen AC Nautik.¬†

Die Ausbildung Staplerschein √Ėsterreich

Die Inhalte in der Ausbildung sind in rund 20,5 Unterrichtseinheiten zu erlernen. Zu den Themen, die vermittelt werden, geh√∂ren die Grundbegriffe der Mechanik und Elektrotechnik, der Aufbau und die Arbeitsweise von Hubstaplern, dann die Fragen zur mechanischen und elektrischen Ausr√ľstung von Staplern sowie die Sicherheitseinrichtungen von Hubstaplern und der Betrieb und die Wartung von Hubstaplern. Au√üerdem geh√∂ren zu der Staplerschein Zusatzqualifizierung die Schutzvorschriften f√ľr Arbeitnehmer, die Rechtsvorschriften und die Normen und Richtlinien zum sicheren F√ľhren von Hubstaplern. Hier zeigt sich, dass sich das F√ľhren eines Staplers stark unterscheidet vom Fahren eines Pkws. Die praktische Pr√ľfung erfordert eine Probefahrt f√ľr den Kursteilnehmer, dabei m√ľssen Paletten aufgenommen und gestapelt werden, au√üerdem muss der Stapler z√ľgig und sicher durch einen Parcours aus Hindernissen man√∂vriert werden, sowie vor- und r√ľckw√§rts gefahren werden.

Welche Förderungen Staplerschein sind möglich?

Die Absolvierung und die F√∂rderung des Staplerschein in √Ėsterreich f√ľr Arbeitnehmer und Nehmerinnen h√§ngt von nur wenigen Voraussetzungen ab. So wird die F√∂rderung AMS Staplerschein gew√§hrt, w√§hrend der Zahlung von Kurzarbeitergeld oder bei bestehender Arbeitslosigkeit oder drohender Arbeitslosigkeit. AMS ist ein Service f√ľr Arbeitssuchende. Um Betroffenen Hilfe bei der Weiterbildung zu bieten und ihnen damit einen schnelleren Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu erm√∂glichen, bietet die AMS die AMS Staplerschein F√∂rderungen an. Denn je besser Menschen ausgebildet sind, desto eher finden sie eine neue gute Stelle. Weitere F√∂rderungen Staplerschein sind m√∂glich durch Firmenschulungen, weitere F√∂rderungen gibt es √ľber das jeweilige Bundesland, in dem die √Ėsterreicher leben und √ľber die AK Bildungsf√∂rderungen. Alle Bundesl√§nder bieten F√∂rderprogramme an.

Um eine der F√∂rderungen Staplerschein zu erhalten, muss zuvor ein Antrag gestellt werden. Bei einer bestehenden Arbeitslosigkeit oder eines kurzfristigen Bezuges von Kurzarbeitergeld kann die F√∂rderung f√ľr eine Zusatzqualifizierung Staplerschein direkt bei der AMS beantragt werden. Damit werden gleich zwei Klappen mit einmal zusammengeschlagen, denn die vorhandene Zeit wird sinnvoll genutzt und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erh√∂hen sich stark. So werden durch die Absolvierung eines Staplerscheines die Jobchancen von arbeitslosen Menschen oder Geringverdienern auf dem Arbeitsmarkt erh√∂ht.

Der Staplerschein √Ėsterreich: Sie k√∂nnen fahren, kennen die Hydraulik und die Technik

Viele attraktive Jobs in der Logistik, aber auch in vielen anderen Bereichen im Handel, im Gewerbe und in der Industrie k√∂nnen mit Hilfe einer erfolgreichen Zusatzausbildung Staplerschein von M√§nnern und Frauen ergriffen werden. Die Zusatzqualifikation Staplerschein erh√∂ht die Chancen f√ľr einen guten Job dabei gleichzeitig f√ľr M√§nner und Frauen. Au√üerdem verdient ein Staplerfahrer durch die zus√§tzliche absolvierte Qualifikation mehr, denn er oder sie k√∂nnen mehr leisten, wie zuvor, sie haben auch unter Beweis gestellt, dass sie bereit sind, sich einzubringen und sich weiterzubilden. Sie haben damit Leistungswillen bewiesen, dies sch√§tzen alle Arbeitgeber. Nat√ľrlich ist der Verdienst nach der zus√§tzlichen Ausbildung Staplerschein auch abh√§ngig von der jeweiligen Branche des Arbeitgebers, der Betriebsgr√∂√üe, dem Tarifvertrag und der Erfahrung des Arbeitsnehmers. Wichtig ist auch die weitere Qualifikation, sowie der Verantwortungsbereich und das jeweilige Aufgabenfeld des Staplerfahrers. Stapelfahrer arbeiten vorwiegend in Lager- und Fabrikhallen, in K√ľhl- und Tiefk√ľhlh√§usern, auf Ladeh√∂fen sowie auf Lagerpl√§tzen im Freien. Erfahrene Staplerfahrer werden gesucht, daher haben sie gute Jobaussichten nach der Zusatzqualifizierung Staplerschein. Heute werden √ľberall wo Waren und G√ľter umgeschlagen, gelagert oder produziert werden, Flurf√∂rderzeuge eingesetzt. Auch international werden Staplerfahrer gesucht, nur werden in verschiedenen L√§ndern andere Voraussetzungen verlangt. Weiterbildung hei√üt, immer am Ball zu bleiben und in die Bildung zu investieren, weniger mit Geld viel √∂fter mit der Erbringung von Zeit, Einsatz und Engagement. Dabei stehen den an einer Qualifikation interessierten Menschen heute viele M√∂glichkeiten offen, wie zum Beispiel Firmenschulungen, der AMS Staplerschein F√∂rderungen oder die Schulungen bei der AK. Da viele Firmen daran interessiert sind, dass sich ihre Mitarbeiter weiterbilden, investieren sie auch in die Firmenschulung Stapler, denn unqualifizierte Arbeit auf dem Gabelstapler f√ľhrt h√§ufig zu Unf√§llen, die teuer sind und zu schwerwiegende Konsequenzen f√ľhren k√∂nnen. Am besten fragen Interessierte in ihrer Personalabteilung nach oder sehr auf der Website des Unternehmens nach, welche Schulungen das Unternehmen seinen Arbeitnehmern bietet. In kleinen Firmen steht der Arbeitnehmer in engen Kontakt mit dem Chef und kann ganz direkt nachfragen. Einsatz wird belohnt, oft erfolgt nach der Zusatzqualifizierung eine Lohnerh√∂hung und die Anerkennung der zus√§tzlich geleisteten Arbeit. Alle Unternehmen sind daran interessiert, dass ihre Mitarbeiter sich in die Firma und die Arbeit einbringen, schon deshalb werden sie gern helfen und ihren Arbeitnehmern die Firmenschulung Stapler anbieten.

Fazit Staplerschein Jobchancen:
 
Beide Seiten haben Vorteile von einer Zusatzqualifizierung, die Sicherheit im Unternehmen wird durch die Qualifizierung erhöht und der jeweilige Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin können mit ihrem neu Hinzugelernten punkten. Immer wieder kommt es in der Welt zu Krisen, aber sie vergehen auch wieder. Warum nicht die Zeit während der Arbeitslosigkeit oder bei Kurzarbeit sinnvoll nutzen, um die Ausbildung Staplerschein zu absolvieren. Sicherheit in der Krise bietet eine weitere Ausbildung. Hilfe bietet dabei nicht nur der Staat, auch das jeweilige Bundesland und verschiedene Arbeitgeber sind bereit, Mitarbeiter auch vor der Einstellung zu schulen. Warum auch nicht, schließlich haben beide davon Vorteile, so bringt der Staplerschein Jobchancen.
 

Staplerpr√ľfung

Wie lange braucht man f√ľr den Staplerschein

Staplerschein-√Ėsterreich

Wie lange braucht man f√ľr den Staplerschein

 

Diese Frage kann nur der Fragende selbst abschlie√üend beantworten, den fix sind nur die Termine f√ľr die Vorbereitungs-Kurse. Wie viel Zeit in die Vorbereitung zum Kurs ‚Äď Studium des Skriptums zum Kurs, ca. auf 70 Seiten komprimierter Lehrstoff zu Kurs und Pr√ľfung ‚Äď kann nur individuell erfasst werden. Hier entscheidet die Leistungs- und Aufnahmef√§higkeit der einzelnen Kursteilnehmer und deren zeitliche M√∂glichkeiten zum Studium der Inhalte.

 

Lehrinhalte f√ľr den Staplerf√ľhrerschein

Welche Inhalte die Ausbildung umfasst, ist exakt festgehalten. Es werden wichtige Kenntnisse zur Nutzung und Pflege von Hubstaplern vermittelt:

  • Grundbegriffe der Elektrotechnik und der Mechanik,
  • Funktionen eines Hubstaplers u. dessen mechanischer und elektrischer Ausr√ľstung,
  • rechtliche Bedingungen wie Arbeitnehmerschutzvorschriften,
  • Kenntnisse √ľber Betrieb und Wartung,
  • Sicherheitseinrichtungen des Hubstaplers und nat√ľrlich
  • Praxis ‚Äď Fahren mit dem Stapler und √úbungen.

 

Termine ‚Äď passgenau abgestimmt

Staplerschein-√Ėsterreich hat sich bem√ľht, die Termine so zu legen, dass sie einer m√∂glichst gro√üen Gruppe von Arbeitnehmern gerecht wird. Schichtarbeiter k√∂nnen ihre Auswahl so legen, dass die Termine nicht mit ihrer Arbeitswelt in Konflikt geraten.

 

Zugangsvoraussetzung

Da die Ausbildung eine anspruchs- und verantwortungsvolle T√§tigkeit zum Ziel hat, bitten wir um Verst√§ndnis daf√ľr, dass hier nur ein Personenkreis geeignet ist, der geistig und k√∂rperlich voll belastbar ist ‚Äď das Mindestalter ist 18 Jahre (das vollendete 18. Lebensjahr).

 

Kurs-Standorte

G√∂ssendorf, s√ľdl. Graz ‚Äď Brunn am Gebirge, s√ľdl. Wien ‚Äď Neukirchen bei Lambach, s√ľdl. Linz

 

Art der Kurse

Zwei-Tage-Intensivkurs, Termine: Donnerstag und Freitag, Ort: Gössendorf

 

Drei-Tage-Intensivkurs, Termine: Mittwoch, Donnerstag und Freitag, Ort: Brunn am Gebirge oder Neukirchen bei Lambach

 

F√ľnf-Tage-Abendkurs, Termine: Montag bis Freitag, Ort: G√∂ssendorf

 

Pr√ľfung

Die Pr√ľfung findet jeweils am Schluss des Vorbereitungs-Kurses statt, der Staplerschein wird

anschlie√üend √ľberreicht.

 

Wichtige Information

Wenn Sie an einem Termin (Modul) nicht teilnehmen k√∂nnen, kein Problem, Sie k√∂nnen das Modul einfach kostenlos beim n√§chsten Kurs nachholen und ihre Ausbildung nach Abschluss aller 7 Module und der positiven Pr√ľfung beenden. Oft kommt in einer Woche etwas Privates oder Berufliches, Unvorhergesehenes dazwischen und das hat Vorrang.

Es werden keine Fehlzeiten ‚Äď ‚Äönur eine halbe Stunde‚Äô sp√§ter kommen, fr√ľher gehen usw. ‚Äď toleriert. Die gesetzlich vorgeschrieben Pflichtstunden sind ausnahmslos einzuhalten.

 

Noch Fragen

Staplerschein-√Ėsterreich beantwortet und informiert.


Kurzarbeit - Staplerschein

Wann braucht man einen Stapler(f√ľhrer)schein

Staplerschein-√Ėsterreich

Wann braucht man einen Stapler(f√ľhrer)schein

 

Logistik

Da immer mehr Waren f√ľr die Verbraucher und Halbfertigprodukte f√ľr die Industrie auf Stra√üe oder Schiene in den Verkehr gebracht werden. Die Auftr√§ge an die moderne Logistik werden immer umfangreicher und aufwendiger. Das ist eine enorme Herausforderung, zumal die zu bef√∂rdernden Produkte termingerecht an- bzw. ausgeliefert werden m√ľssen. Zum schnellen Be- und Entladen kommen immer mehr Hubstapler zum Einsatz.

 

Bei den ständig steigenden beruflichen Anforderungen und der starken Nachfrage am Arbeitsmarkt erhöht der Besitz des Staplerscheins den Erhalt und die Sicherung des Arbeitsplatzes.

Fachkenntnis

Zu Arbeiten, die mit einer besonderen Gefahr f√ľr die damit Besch√§ftigten oder anderer Arbeitnehmer verbunden sind, d√ľrfen nur Arbeitnehmer herangezogen werden, die geistig und k√∂rperlich geeignet sind, √ľber einen Nachweis der erforderlichen Fachkenntnis verf√ľgen und √ľber die erforderliche Berufserfahrung verf√ľgen.

 

Fahrbewilligung

Zudem bedarf das F√ľhren eines Hubstaplers auch noch einer Fahrbewilligung, die vom Arbeitgeber nach einer umfassenden Unterweisung u. a. auch √ľber den Inhalt der Betriebsanweisung erteilt werden darf.

 

Ohne Schein geht nichts

Zum F√ľhren von Hubstaplern d√ľrfen nur solche Arbeitnehmer eingesetzt werden, die eine entsprechende Fachkenntnis durch Zeugnis nachweisen. Im Klartext hei√üt das: der Staplerfahrer muss mindestens 18 Jahre alt sein, seine gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung (min. 20,5 Std.) und die Bef√§higung zum Staplerfahrer mit der bestandenen Pr√ľfung (in Theorie und Praxis) und dem Erhalt des Staplerscheins abgeschlossen haben. Dieser Schein ist grunds√§tzlich zeitlich unbegrenzt g√ľltig.

 

Lehrinhalte

Welche Inhalte die Ausbildung umfasst, ist exakt festgehalten. Es werden wichtige Kenntnisse zur Nutzung und Pflege von Hubstaplern vermittelt:

  • Grundbegriffe der Elektrotechnik und der Mechanik,
  • Funktionen eines Hubstaplers u. dessen mechanischer und elektrischer Ausr√ľstung,

rechtliche Bedingungen wie Arbeitnehmerschutzvorschriften,

  • Kenntnisse √ľber Betrieb und Wartung,
  • Sicherheitseinrichtungen des Hubstaplers,
  • Praxis (F√ľhren des Staplers und verschiedene Aufgabenstellungen).

 

Finazierung

Um die anfallenden Kosten der Stapler-Ausbildung zu finanzieren gibt es mehrere Varianten und

  • F√∂rderungen der √∂ffentlichen Hand, welche interessant sind.
  • Ist der Staplerf√ľhrerschein f√ľr eine aktuell ausge√ľbte T√§tigkeit notwendig, tr√§gt der Arbeitgeber meist die Teilnahmegeb√ľhren.
  • Liegt es in Ihrem eigenen Interesse den Staplerschein als zus√§tzliche Qualifikation zu besitzen, k√∂nnen Sie Sich nat√ľrlich auch privat bei uns anmelden.

Der Besitz des Staplerscheins kann Ihre Jobchancen am Arbeitsmarkt verbessern, oder auch zur Erhaltung Ihres derzeitigen Arbeitsplatzes beitragen. Mit dem Hubstaplerschein sind Sie f√ľr ein Unternehmen wesentlich besser und flexibler einzusetzen.

 

Information

Informieren Sie sich jetzt, wie Sie Ihre Chancen mit Weiterbildung und Fachkenntnisnachweis verbessern.

Als ‚ÄöStaplerschein-Ausbildung‚Äô Anbieter f√ľr Graz und Umgebung ist Staplerschein-√Ėsterreich einer der ersten, professionellen Ansprechpartner f√ľr Sie!


Kurzarbeit - Staplerschein

Staplerschein ‚Äď Voraussetzungen in √Ėsterreich

Staplerschein-√Ėsterreich

Staplerschein ‚Äď Voraussetzungen in √Ėsterreich

 

Logistik

Lagerhaltung war √ľber viele Jahre Teil eines jeden Betriebes. Doch inzwischen hat sich die Lagerhaltung zugunsten der modernen Logistik verschoben. Stundengenaue An- oder Auslieferung durch Logistik-Unternehmen ist heute nahezu die Regel. Das bedingt √úbersicht und Ordnung in jedem Lager, um schnell und sicher auf die ben√∂tigten Waren, Werkst√ľcke etc. mit dem Hubstapler zugreifen zu k√∂nnen.

 

Hubstapler, jene kleinen, wendigen Kraftpakete, gef√ľhrt von speziell ausgebildeten Staplerfahrern mit Staplerf√ľhrerschein, die eine effiziente Lagerhaltung √ľberhaupt erst m√∂glich machen. Der erworbene Staplerschein ist f√ľr jeden Arbeitnehmer eine wertvolle Zusatzqualifikation, die es m√∂glich macht, dass der Staplerfahrer seine Arbeitskraft und all seine Kenntnisse in Lagern von Gro√ühandelsbetrieben, in Gewerbe- und Industrielagern umsetzen kann.

 

Staplerschein

F√ľr das Lenken von Staplern mit motorischem Antrieb f√ľr die Fahr- und Hubbewegung (Gabelstapler, Seitenstapler, Schubstapler) ist ein Nachweis der besonderen Fachkenntnisse erforderlich, die durch eine gezielte Ausbildung bei erm√§chtigten Einrichtungen (Schulungs-unternehmen) erworben werden k√∂nnen. Der Unterricht besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Nach erfolgreich abgelegter Pr√ľfung erh√§lt man als Nachweis ein Zeugnis (Staplerschein).

 

Lehrinhalte ‚Äď Staplerf√ľhrerschein

Welche Inhalte die Ausbildung mindestens umfasst, ist exakt festgehalten. Es werden wichtige Kenntnisse zur Nutzung und Pflege von Hubstaplern vermittelt.

4 U-Std.         Grundbegriffe der Elektrotechnik und der Mechanik,

4 U-Std. ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Funktionen eines Hubstaplers u. dessen mechanischer und elektrischer Ausr√ľstung,

4 U-Std.         rechtliche Bedingungen wie Arbeitnehmerschutzvorschriften,

3,5 U-Std. ¬†¬†¬†¬† Kenntnisse √ľber Betrieb und Wartung,

2 U-Std.         Sicherheitseinrichtungen des Hubstaplers,

2 U-Std. ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† zur freien Verf√ľgung,

1 U-Std.         Praxis.

 

Verordnung

Die Verordnung √ľber den Nachweis der Fachkenntnisse BGBl. II Nr. 13/2007 ¬ß 2 regelt, dass Arbeitnehmer f√ľr das F√ľhren von Hubstaplern einen Fachkenntnisnachweis erbringen m√ľssen. Im allgemeinen Sprachgebrauch auch Staplerschein genannt. Der Anhang 2 legt die Mindeststundenzahl der Schulung fest. Der Gesetzgeber bleibt dabei mit 20,5 Stunden am unteren Limit. Die vorgeschriebene Ausbildung schreibt die Vermittlung theoretischer Kenntnisse vor und einen Praxisteil von 1 Stunde. Da im Ausbildungsplan 2 Stunden als frei gestaltbar festgelegt sind, bietet es sich besonders f√ľr unge√ľbte Fahrer an, diese zu √úbungszwecken zu verwenden.

 

Quelle: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20005222

 

Staplerf√ľhrer

An die Person, die einen Stapler lenkt, werden spezielle Anforderungen gestellt, nicht vergleichbar mit denen an einen Autolenker.

Stapler verf√ľgen √ľber eine Hinterachslenkung, einen hohen Schwerpunktabstand, meist auch √ľber einen geringen Radstand (sie k√∂nnen fast auf der Stelle wenden) und k√∂nnen gegen√ľber Pkw unterschiedliche Bedienelemente aufweisen.

Zusätzlich zur Fahrtätigkeit muss die lenkende Person Lasten stapeln oder in Regale einlagern.

Aus diesen Gr√ľnden d√ľrfen motorisch angetriebene Stapler nur von Personen gelenkt werden, die mindestens 18 Jahre alt (das 18 Lebensjahr vollendet haben), k√∂rperlich und geistig geeignet sowie speziell ausgebildet sind.

 

Fahrbewilligung

Unabhängig von der Art der Staplerfahrerausbildung hat der Arbeitgeber jedem Fahrer und jeder Fahrerin eine Fahrbewilligung zu erteilen. Bei Alkoholisierung, gefährlicher Fahrweise, wiederholten Verstößen der Person gegen Vorschriften oder innerbetriebliche Anordnungen etc. muss der Arbeitgeber ihr die Fahrbewilligung entziehen.

Kommt ein Staplerfahrer in einer fremden Firma zum Einsatz, benötigt er zusätzlich die Fahrbewilligung des Arbeitgebers dieser fremden Firma.

 

Unterweisung

Der Arbeitgeber muss jeden Staplerfahrer und jede Staplerfahrerin unabh√§ngig von deren Ausbildung unterweisen. Die besonderen Unterweisungen haben vor dem erstmaligen Einsatz, in regelm√§√üigen Abst√§nden sowie nach Unf√§llen oder Beinaheunf√§llen nachweislich zu erfolgen. Unter Ber√ľcksichtigung der betrieblichen Gegebenheiten sind f√ľr Staplerfahrer schriftliche Betriebsanweisungen zu erstellen. Mit diesen ist der Staplerfahrer hinsichtlich der

Sicherheits- und Verkehrsregeln besonders zu unterweisen:

  • allgemeiner Fahrbetrieb und Bedienung des Staplers,
  • Aufnehmen, Sicherung, Transport und Absetzen von Lasten,
  • Be- und Entladen des Staplers,
  • Personentransport (wenn vorgesehen, fest installierter zweiter Sitz, in √Ėsterreich zugelassene Arbeitsb√ľhne),
  • Sicherung gegen unbefugte Inbetriebnahme,
  • In- und Au√üerbetriebnahme,
  • firmeninterne Regelungen und Vorschriften,
  • die Herstellerangaben in der Betriebsanleitung sind unbedingt einzuhalten.

 

Gesetzliche Grundlagen

Die Ausbildung zum Bedienen eines Staplers erfolgt auf dem Betriebsgelände nach folgenden

gesetzlichen Bestimmungen:

ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) ‚Äď Fachkenntnisnachweis-Verordnung (FK-V) ‚Äď Arbeitsmittelverordnung (AM-VO) ‚Äď Stra√üenverkehrsordnung (StVO) ‚Äď Kraftfahrgesetz (KFG) ‚Äď

Besch√§ftigungsverbote und -beschr√§nkungen f√ľr Jugendliche (KJBG-VO) ‚Äď

Kennzeichnungsverordnung (KennV)


Staplerschein-√Ėsterreich Was darf eine Investition in die Zukunft kosten?

Staplerschein-√Ėsterreich

 

Was darf eine Investition in die Zukunft kosten?

 

Auch wenn es derzeit alles andere als rosig ausschaut, ein Morgen folgt immer und jeder tut daran, sich darauf gut vorzubereiten. Der Erwerb eines Staplerscheins ist so eine zukunftsweisende Investition.

 

Hubstapler im Einsatz

St√§ndig steigt die Anzahl der Handelswaren f√ľr den Konsum und die Halbfertigprodukte f√ľr die Industrie werden auf schnellen Verkehrswegen zum Kunden geliefert. F√ľr die Logistik steigen diese enormen Herausforderungen, sollen doch die Produkte termingerecht an- oder ausgeliefert werden. Dabei kommen zum schnellen Be- und Entladen immer mehr Hubstapler zum Einsatz, vergr√∂√üert sich das Arbeitsfeld der selbstfahrenden Arbeitsger√§te.

 

Hier liegen Chancen

Bei den ständig steigenden beruflichen Anforderungen und der starken Nachfrage am Arbeitsmarkt erhöht der Besitz des Staplerscheins den Erhalt und die Sicherung des Arbeitsplatzes. Die zwei Tage, die in den Erwerb eines Staplerscheins einzuplanen sind, gelten als gewinnbringende Investition in die berufliche Zukunft.

 

Finanzierung des Staplerscheins

Um die anfallenden Kosten dieser Staplerschein-Ausbildung zu finanzieren sind mehrere Varianten und Förderungen der öffentlichen Hand interessant.

  • Wird der Staplerf√ľhrerschein f√ľr die ausge√ľbte T√§tigkeit notwendig, tr√§gt der Arbeitgeber in den meisten F√§llen die Kursgeb√ľhren.
  • Liegt das Interesse bei Ihnen, den Staplerschein als zus√§tzliche Qualifikation zu besitzen, k√∂nnen Sie sich nat√ľrlich auch privat bei uns anmelden. Der Besitz des Staplerscheins verbessert Ihre Jobchancen am Arbeitsmarkt, kann aber auch zur Erhaltung Ihres derzeitigen Jobs beitragen. Mit dem Hubstaplerschein sind Sie f√ľr ein Unternehmen wesentlich besser und flexibler einzusetzen.
  • In vielen Unternehmen steht die Schulung schon seit einiger Zeit f√ľr Auszubildende auf dem Lehrplan. Wer die Qualifikation erst im Anschluss an die Berufsausbildung erwerben m√∂chte, ist herzlich eingeladen zur Teilnahme.

 

Informationen

Informieren Sie sich jetzt, wie Sie Ihre Chancen mit Weiterbildung und Fachkenntnisnachweisen verbessern. Staplerschein-√Ėsterreich ist als Anbieter f√ľr Graz und Umgebung einer der ersten, professionellen qualifizierten Ansprechpartner f√ľr Sie!

 

Förderungen

Wer seine Chancen im Beruf verbessern will, wird belohnt. F√∂rderprogramme gew√§hren beachtliche Zusch√ľsse zu den Kosten der Weiterbildung. Die F√∂rderung betr√§gt bis zu maximal 50 % der anrechenbaren Projektkosten.

 

WICHTIG!

Sie m√ľssen Ihr F√∂rderungsansuchen unbedingt stets VOR dem Beginn der Schulungsma√ünahme bei der F√∂rderungsstelle einreichen. Nachtr√§glich eingereichte F√∂rderungsansuchen k√∂nnen aufgrund der Gesetzeslage NICHT ber√ľcksichtigt werden.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


Stapler

Staplerschein Preis ‚Äď Kosten, die sich rentieren

Staplerschein-√Ėsterreich

Staplerschein Preis ‚Äď Kosten, die sich rentieren

 

Was kostet es, den Staplerschein zu machen? Grob umrissen, kostet der Staplerschein so etwa zwischen 250,- ‚ā¨ und 300,- ‚ā¨, wobei einige Anbieter eine Pr√ľfungsgeb√ľhr von ca. 40,- ‚ā¨ zus√§tzlich berechnen. Anfallende zus√§tzliche Kosten wie Anreise, Verpflegung usw. sind nicht im Kurs-Betrag enthalten und sind vom Teilnehmer gesondert zu entrichten.

 

Das Unternehmen

Das Unternehmen AC Nautik ‚Äď Staplerschein-√Ėsterreich ist seit mehreren Jahren im Bereich der Erwachsenenbildung t√§tig und hat sich auf Schulungen mit anschlie√üender beh√∂rdlicher Pr√ľfung spezialisiert. Mit dem Angebot ‚ÄöHubstaplerschein‚Äô bietet es ArbeitnehmerInnen die M√∂glichkeit, die vorhandene berufliche Existenz durch zus√§tzliche Qualifikation zu festigen und auszubauen.

 

Kurs und Pr√ľfung

Dank ausgezeichneten Vorbereitung und Schulung k√∂nnen Kursteilnehmer beruhigt die Pr√ľfung antreten und werden Ihren ‚ÄěStaplerschein‚Äú sicher schaffen ‚Äď eine Ausbildung schaffen, die Chancen f√ľr das zuk√ľnftige Berufsleben wesentlich verbessert.

Die Pr√ľfung findet im Anschluss an den Stapler-Kurs statt. Kurs und Pr√ľfung werden entsprechend den geltenden gesetzlichen Richtlinien in deutscher Sprache abgehalten. Fremdsprachige TeilnehmerInnen m√ľssen √ľber ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verf√ľgen.

Nach bestandener Pr√ľfung erhalten die Kursteilnehmer den gesetzlich anerkannten Staplerausweis.

 

Autorisiertes Einzelunternehmen

Dank hervorragend geschulter Seminarleiter, einer gezielt abgestimmten Auswahl an Terminen und der umfassenden Betreuung der Kurs-Teilnehmer konnten bereits sehr viele zufriedene Kunden geschult werden ‚Äď mit der Tendenz ‚Äěstark steigend‚Äú.

AC Nautik ‚Äď Staplerschein-√Ėsterreich ist als Einzelunternehmen bei der Wirtschaftskammer in √Ėsterreich eingetragen und ist ein vom Ministerium autorisierter Anbieter f√ľr die Ausbildung von HubstaplerfahrerIinnen.

 

Sollten Sie Fragen zu AC Nautik Staplerschein-√Ėsterreich oder unseren Dienstleistungen haben, freuen wir uns √ľber Ihre Nachricht.

 

Kontakt:

Staplerschein-√Ėsterreich

Tel.: +43 (0)676 30 74 163

E-Mail: support@staplerschein-oesterreich.at

 

 


Staplerschein Kurs

Staplerschein-√Ėsterreich

Wie werde ich Gabelstaplerfahrer?

 

Es mag beruhigend wirken, noch nie wurde jemand als Gabelstaplerfahrer geboren. Jeder ‚Äď oder das ist sicherer ‚Äď fast jeder, der einen Hubstapler f√§hrt, hat einen Staplerkurs absolviert und eine abschlie√üende Pr√ľfung bestanden.

 

Der sichere Weg

Ihr derzeitig ausge√ľbter Beruf hat eine lockere Anbindung an das Firmenlager, das Staplerfahren fasziniert und Sie sind √ľberzeugt, dass ein Staplerschein Ihre Jobchancen verbessern w√ľrden. Sie k√∂nnten wesentlich flexibler f√ľr das Unternehmen arbeiten.

Staplerschein-√Ėsterreich ist in diesem Fall der richtige Ansprechpartner f√ľr Sie. Nachstehende

Textpartien betrachten Sie bitte als Vorabinformation zum Erlangen des Staplerscheins.

 

Hohe Anforderung

F√ľr Sie ist es nicht neu, dass immer mehr Waren f√ľr die Verbraucher und Halbfertigprodukte f√ľr die Industrie in den Umlauf gebracht werden. F√ľr die Logistikunternehmen nimmt die enorme Herausforderung st√§ndig zu. Halbfertig-Produkte m√ľssen h√§ufiger stundengenau an- bzw. zugeliefert werden. In der Folge kommen zum schnellen Be- und Entladen immer mehr Hubstapler zum Einsatz.

 

Fachkenntnisnachweis

Die Verordnung √ľber den Nachweis der Fachkenntnisse BGBl. II Nr. 13/2007 ¬ß 2 regelt, dass Arbeitnehmer f√ľr das F√ľhren von Hubstaplern einen Fachkenntnisnachweis erbringen m√ľssen. Im allgemeinen Sprachgebrauch auch Staplerschein genannt.

Der Anhang 2 legt die Mindeststundenzahl der Schulung fest. Der Gesetzgeber bleibt dabei mit 20,5 Stunden am unteren Limit. Die vorgeschriebene Ausbildung schreibt die Vermittlung theoretischer Kenntnisse vor und einen Praxisteil von 1 Stunde. Da im Ausbildungsplan 2 Stunden als frei gestaltbar festgelegt sind, bietet es sich besonders f√ľr unge√ľbte Fahrer an, diese zu √úbungszwecken zu verwenden.

 

Quelle: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20005222

 

Auf den Punkt

Staplerschein-√Ėsterreich hat die Staplerschein-Ausbildung auf den Punkt gebracht. Bei der Zusammenstellung der Lehrinhalte wurde auf absolute Praxisn√§he, lehrreiche Ausstattung der Module und arbeitsmarktnahe Ausbildungstermine Wert gelegt. Durch die zeitgem√§√üe Festlegung der Termine ist es auch Schichtarbeitern m√∂glich, den Hubstaplerschein nebenberuflich zu erwerben.

 

Förderungen

Wer seine Chancen im Beruf verbessern will, wird belohnt. F√∂rderprogramme gew√§hren beachtliche Zusch√ľsse zu den Kosten der Weiterbildung. Die F√∂rderung betr√§gt bis zu maximal 50 % der anrechenbaren Projektkosten.

 

Nehmen Sie Kontakt auf: Staplerschein-√Ėsterreich. Wir garantieren professionelle Beratung in Fragen rund um den Staplerschein.