Der Stapler im Zentrum der Logistik

Der Stapler im Zentrum der Logistik

 

Ohne die reibungslose Logistik für fertige oder halbfertige Produkte und für Rohstoffe – die innerbetrieblich und auch weltweit von A nach B befördert werden, würden Industrie und Handel nicht mehr funktionieren. Die Herausforderungen an die Logistik wachsen überdimensional. Das Volumen der Warenströme wächst, die Lieferfristen werden immer kürzer und die Anzahl der Aufgaben, die den Logistikunternehmen übertragen werde, steigt ständig.

 

VerknĂĽpfung von Lieferung und Produktion

Die Produktionslogistik verändert sich ständig. Große Lagerbestände waren gestern, heute wird auf exakte Zulieferung von Materialien gesetzt – „Just-in-time“ lautet die – nicht ganz risikofreie – Devise. Gerade hier hat die COVID-19-Pandemie Spuren hinterlassen.

„Just-in-time“ ist also nicht nur hochgradig von der entsprechenden Technik abhängig – exakte Planung hin oder her. Wenn eine nicht oder nur bedingte voraussehbare Störung auf „Just-in-time“ trifft, dann bedeutet das Stillstand für die Produktion.

 

Das Aus für das Nachfrage-orientierte Produzieren steht an – die erwünschten Vorteile: kurze Durchlaufzeiten, ausgeschaltetes Lagerrisiko und geringere Kapitalbindung sind dahin. Konsequenterweise wird das System „Just-in time“ überdacht. Der Produktionsstopp hat viel Kapital vernichtet.

 

Mit dem Staplerschein absichern

Der Fachkenntnisnachweis für Hubstapler (Staplerschein) ist nicht nur für Schulabsolventen eine attraktive, zusätzliche Ausbildungsmöglichkeit, auch für Arbeitnehmer und Arbeitsuchende jeden Alters ist der Schein eine gute Qualifizierungsmöglichkeit. Keine andere Qualifikation bedarf so wenig Zeitaufwand und lässt sich unmittelbar nutzen. In einer zweitägigen Intensiv-Ausbildung kann der Staplerschein gemacht werden. In der Regel erfolgen Staplerschulungen, die dem Erwerb des Staplerscheins dienen, in Vollzeit und enden abschließend mit einer schriftlichen und einer praktischen Staplerschein-Prüfung.

 

Hubstapler – innerbetrieblicher Transport

Hubstapler (Gabelstapler) zählen zu den Flurförderzeuge, sie dienen in erster Linie dem innerbetrieblichen Transport bzw. Warenumschlag. Hubstapler sind selbstfahrende Arbeitsmittel mit hydraulischem Hubsystem. Sie sind mit Lastaufnahmemitteln wie Gabeln, Plattformen etc. ausgerüstet, um Lasten zu heben, sie zu befördern oder zu stapeln bzw. höher in Regalen abzusetzen. Je nach Größe und Gewicht fällt auch die Tragkraft des Staplers aus.

 

Ohne Staplerschein geht gar nichts

Zum Führen von Hubstaplern dürfen nur solche Arbeitnehmer eingesetzt werden, die eine entsprechende Fachkenntnis durch Zeugnis nachweisen. Im Klartext heißt das: der Staplerfahrer muss mindestens 18 Jahre alt sein, seine gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung (20,5 Std.) und die Befähigung zum Staplerfahrer mit der bestandenen Prüfung (in Theorie und Praxis) und dem Erhalt des Staplerscheins abgeschlossen haben. Dieser Schein ist zeitlich unbegrenzt gültig.

 

AC Nautik das Unternehmen

AC Nautik ist seit mehreren Jahren im Bereich der Erwachsenenbildung tätig, dabei hat sich das Unternehmen auf Schulungen mit anschließender behördlicher Prüfung spezialisiert. Mit unserem dem Angebot ‚Hubstaplerschein’ ermöglichen wir dem Arbeitnehmer, seine vorhandene berufliche Existenz zu festigen und auszubauen.

 

Dank hervorragend geschulter Seminarleiter, einer gezielt abgestimmten Auswahl an Terminen, der umfassenden Betreuung der Kurs-Teilnehmer konnten wir sehr viele zufriedene Kunden schulen und zum Erfolg fĂĽhren.

 

Wir sind von der Qualität unserer Schulungen überzeugt, sind als Einzelunternehmen bei der Wirtschaftskammer in Österreich eingetragen und sind ein vom Ministerium autorisierter Anbieter für die Ausbildung von Hubstaplerfahrer(innen).

 

Sollten Sie Fragen zu AC Nautik, Staplerschein-Ă–sterreich oder unseren Dienstleistungen haben, freuen wir uns ĂĽber Ihre Nachricht.

 

Kontakt:

Tel.: +43 (0)676 30 74 163

E-Mail: support@staplerschein-oesterreich.at