Was ist ein Fahrauftrag?

Was ist ein Fahrauftrag?

 

Ein Fahrauftrag ist im Allgemeinen die Beauftragung eines FahrzeugfĂŒhrers sich mit seinem Fahrzeug an einen bestimmten Ort zu begeben. In großen Betrieben erhalten beispielsweise Staplerfahrer ihre FahrauftrĂ€ge ĂŒber Sprechfunk oder Terminals, die im Stapler eingebaut sind.

 

Was ist ein Fahrauftrag / eine Fahrbewilligung im Speziellen?

Zu bestimmten Arbeiten, die mit einer besonderen Gefahr fĂŒr die damit BeschĂ€ftigten oder fĂŒr andere ArbeitnehmerInnen verbunden sind, dĂŒrfen nur ArbeitnehmerInnen herangezogen werden, die ĂŒber einen Nachweis der erforderlichen Fachkenntnisse verfĂŒgen (BefĂ€higungsausweis/Staplerschein). Zu diesen TĂ€tigkeiten zĂ€hlt auch:

 

  • das FĂŒhren von Hubstaplern, ausgenommen sind Hubstapler, die ihre Last ausschließlich innerhalb der Radbasis aufnehmen und befördern bzw. deichselgefĂŒhrte Stapler.

Schriftlicher Fahrauftrag/Fahrbewilligung fĂŒr Hubstaplerfahrer (rechtliche Grundlage)

Der Fahrauftrag fĂŒr Staplerfahrer ist gesetzlich geregelt, es heißt:

Der Unternehmer darf mit dem selbstÀndigen Steuern von Flurförderzeugen mit Fahrersitz oder Fahrerstand nur Personen beauftragen, die:

  • mindestens 18 Jahre alt sind
  • fĂŒr diese TĂ€tigkeit geeignet und ausgebildet sind und

ihre BefÀhigung (Staplerschein) nachgewiesen haben und wenn

  • eine genaue Einweisung/Unterweisung an dem GerĂ€t erfolgt ist.

Der Auftrag muss schriftlich erteilt werden.

 

ArbeitnehmerInnen dĂŒrfen Flurförderzeuge nur steuern, wenn sie vom Unternehmer hiermit beauftragt sind.

 

Hinweis

Bei Alkoholisierung, gefĂ€hrlicher Fahrweise, wiederholten VerstĂ¶ĂŸen der Person gegen

Vorschriften oder innerbetriebliche Anordnungen etc. muss der Arbeitgeber

ihr die Fahrbewilligung entziehen.

Kommt ein Staplerfahrer in einer fremden Firma zum Einsatz, benötigt er

zusÀtzlich die Fahrbewilligung des Arbeitgebers dieser fremden Firma.

 

Unterweisung

Der Arbeitgeber muss jede(n) Staplerfahrerin unabhĂ€ngig von deren Ausbildung unterweisen. Unterweisungen haben vor dem erstmaligen Einsatz, in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden sowie nach UnfĂ€llen oder auch BeinaheunfĂ€llen nachweislich zu erfolgen.

 

Wichtige Punkte zur Unterweisung finden sich u. a.:

 

  • in den Evaluierungsunterlagen,
  • in der Betriebsanleitung des Herstellers,
  • in den Betriebsanweisungen der Firma.