Was ist ein Mitgänger-Flurförderzeug?

Was ist ein Mitgänger-Flurförderzeug?

 

Mitgänger-Flurförderzeuge

Mitgänger-Flurförderzeuge sind Flurförderzeuge mit elektrischem Antrieb, die durch eine mitgehende Person gesteuert werden.

 

Steuerung und Sicherheit

Über eine Deichsel mit Steuereinrichtung werden die Mitgänger-Flurförderzeuge gesteuert. Die Deichseln der Mitgänger-Flurförderzeuge müssen eine ausreichende Länge haben und so gebaut sein, dass der Mitgänger(w/m/d) bei einer Fahrt in Deichselrichtung nicht zwischen einem Hindernis und dem Deichselkopf eingeklemmt werden können. In diesem Fall muss sich die Deichsel automatisch nach oben bewegen.

 

Die Antriebsräder bzw. Stützräder müssen innerhalb des Rahmens angebracht oder durch Fußabweiser gesichert sein. Nur so wird verhindert, dass Benutzer(w/m/d) die Geräte in die eigenen Füße steuern können.

Sollen beim Transport größere Strecken zurückgelegt werden, könnte sich der Einsatz eines Mitgänger-Flurförderzeugs mit Fahrerstandplattform lohnen.

 

Zusätzliche Sicherheit

Im Deichselkopf ist ein Nottaster eingebaut, der beim Auftreffen auf einen Gegenstand die Fahrbewegung sofort abschaltet.

 

Auch mit Hubgerüst

Mitgänger-Flurförderzeuge mit einem Hubgerüst können wie ein Gabelstapler zum Ein- und Auslagern oder zum Stapeln benutzt werden. Vor dem Verfahren muss die Last unbedingt abgesenkt werden, da nur so die Stabilität des Flurförderzeuges gewährleistet werden kann.

 

Standsicherheit

Besonders zu beachten ist, dass die schmalen Geräte nur eine geringe Standsicherheit besitzen. Zum Transport und zum Ein- und Auslagern – vor allem in größere Höhen – ist ein ebener Boden Grundvoraussetzung. Ebenso muss die Breite der Last der Breite des Geräts angepasst sein. Bei Arbeiten mit Mitgänger-Flurförderzeugen sind immer Sicherheitsschuhe zu tragen.