Wie viel kostet ein Fachkenntnisnachweis für das Führen von Hubstaplern – der Staplerschein?

Der Staplerschein zur beruflichen Eignung

Nicht ausschließlich für die Logistik-Branche kann der Staplerschein eine Grundvoraussetzung bei der Einstellung eines neuen Mitarbeiters sein. In den meisten Unternehmen und im Großhandel kann es sinnvoll sein, einen Staplerschein vorlegen zu können. Wie ein Staplerschein zu erwerben ist und welche Kosten dabei entstehen, darüber informiert nachstehende Zusammenfassung.

 

Wann lohnt sich ein Staplerschein?

Gründe, einen Staplerschein zu erwerben, sind vielfältig.  Der Staplerschein kann helfen, sich für neue Positionen oder Ausbildung zu qualifizieren, die Chancen auf einen neuen Arbeitsplatz zu erhöhen. Der Staplerschein ist nicht nur für Logistiker eine gute Wahl, sondern auch für junge Schulabsolventen, die eine Berufs-Ausbildung anstreben.

 

Aufgrund sich ständig erweiternder Aufgabenbereiche der Logistik steigt auch die Nachfrage an qualifizierten Arbeitnehmern mit Staplerschein. Das ist eine gute Basis, Chancen auf eine Ausbildung oder eine Einstellung erhöhen sich deutlich.

 

Fachkenntnisnachweis für Hubstapler

Die Verordnung über den Nachweis der Fachkenntnisse BGBl. II Nr. 13/2007 § 2 regelt, dass Arbeitnehmer für das Führen von Hubstaplern einen Fachkenntnisnachweis erbringen müssen. Im allgemeinen Sprachgebrauch auch Staplerschein genannt. Die Mindeststundenzahl der Schulung ist festgelegt. Der Gesetzgeber bleibt dabei mit 20,5 Stunden am unteren Limit. Die vorgeschriebene Ausbildung schreibt die Vermittlung theoretischer Kenntnisse vor und einen Praxisteil von 1 Stunde. Da im Ausbildungsplan 2 Stunden als frei gestaltbar festgelegt sind, bietet es sich besonders für ungeübte Fahrer an, diese zu Übungszwecken zu verwenden.

 

Quelle: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20005222

 

Die Voraussetzungen für den Gabelstaplerführerschein

Wer in Österreich Stapler fahren will, muss zunächst einen Staplerschein erwerben. In Österreich besteht die Vorschrift, dass motorisch angetriebene Stapler nur von körperlich geeigneten Personen – hier geht es vor allem um die notwendige Sehstärke, das räumliche Sehen und uneingeschränkte Hörfähigkeit bzw. um gute Beweglichkeit oder die schnelle Reaktionsfähigkeit –

und geistig, charakterlich geeignete Personen – dies bezieht sich auf das nötige Grundverständnis für technische und physikalische Zusammenhänge, das für die Bedienung von Flurförderzeugen von elementarer Bedeutung ist – in Betrieb genommen werden dürfen. Weitere Anforderungen sind schnelle Auffassungsgabe und die Bereitschaft zu umsichtigem, vorausschauendem Handeln.

Mindestalter: ab dem vollendeten 18. Lebensjahr dürfen Hubstapler geführt werden.

 

Flurförderzeuge für Minderjährige?

In diesen Fällen ist es möglich: Laut Festlegung bezieht sich die Verpflichtung zur Volljährigkeit nur auf das selbstständige Steuern von Hubstaplern. Eine Bedienung unter Aufsicht eines fachkundigen Erwachsenen wird in dieser Hinsicht nicht alterstechnisch eingeschränkt. Dadurch ist eine unmittelbare Ausbildung nach der Schule problemlos möglich. Erst die Volljährigkeit berechtigt dann zum eigenständigen Steuern eines Gabelstaplers. Bis dahin hat der Aufsichtsführende die Pflicht, sich von der richtigen Umsetzung des Auftrags zu überzeugen und die festgeschriebenen Maßstäbe zu kontrollieren.

 

Fachkenntnisnachweis, Ausbildungsvorschriften und -Inhalt

Für das Lenken von Staplern mit motorischem Antrieb für die Fahr- und Hubbewegung (Gabelstapler, Seitenstapler, Schubstapler etc.) ist ein Nachweis der besonderen Fachkenntnisse zu erbringen.

Diese werden durch eine Ausbildung, die aus einem theoretischen und einem praktischen Teil besteht, erworben.

 

Das Ausbildungsgebiet gemäß § 6 Z 2 – Führen von Hubstaplern – umfasst im Detail folgende Inhalte:

Ausbildungsinhalte                                                                                       Unterrichtseinheiten (UE)

  1. Grundbegriffe der Mechanik und Elektrotechnik 4
  2. Aufbau und Arbeitsweise von Hubstaplern, mechanische

und elektrische Ausrüstung von Hubstaplern                                      4

  1. Sicherheitseinrichtungen von Hubstaplern 2
  2. Betrieb und Wartung von Hubstaplern 3,5
  3. Abeitnehmerschutzvorschriften, sonstige Rechtsvorschriften,

Normen und Richtlinien zum sicheren Führen von Hubstaplern  4

Mindestanzahl Unterrichtseinheiten (UE Theorie)                     17,5

Frei gestaltbare UE                                                                                         2

Praktische Übungen                                                                                      1

Gesamtzahl UE                                                                        20,5

 

UE steht für Unterrichts-Einheit = 50 Minuten     

 

Staplerschein

Als Nachweis über die Teilnahme an einem Ausbildungsseminar für Hubstaplerführer wird nach erfolgreich abgelegter, bestandener Prüfung ein Zeugnis, der Fachkenntnisnachweis (auch Staplerschein genannt) ausgestellt. Ohne den Staplerschein geht nichts.

 

Vermitteltes Wissen

Es ist erstaunlich, wie stark sich das Führen eines Staplers vom Fahren eines Pkw unterscheidet. Bei der theoretischen Ausbildung wird klar, warum das so ist.

 

Detailliert wird der Aufbau eines Gabelstaplers – das Zusammenspiel seiner unterschiedlichen Komponenten, bestehend aus Mechanik, Elektrik, Elektronik und Hydraulik erläutert. Werden u. a. Themen wie Sicherheit, Verkehrsregeln und Verkehrsflächen erklärt und zugeordnet.

 

Sicherheit

Wichtig sind Kenntnisse zu Sicherheitsfragen – beispielsweise zur täglichen Funktionskontrolle, zu den wiederkehrenden Prüfungen der Flurförderzeuge durch einen Sachkundigen oder Informationen über den Umgang mit Betriebsstoffen und Batterien. Die Fahrfunktionen der Stapler und deren Unterschied zu einem Kfz oder die Besonderheiten der Lastaufnahmemittel werden erläutert.

 

Verkehrsregeln

Die allgemeinen Regeln im betrieblichen Staplerverkehr werden sich den Staplerfahrern zügig erschließen. Anfahren – Abstellen – Sichern gegen Wegrollen gleichen denen im Straßenverkehr, auch wird rechts gefahren, links überholt und angepasste Geschwindigkeiten zur Einhaltung der Anhaltewege sind vertraute Begriffe. Die Betätigung des Fahrtrichtungsanzeigers und die Nutzung akustischer Signale sind ebenfalls bekannt. Bei den natürlichen, speziellen Eigenheiten des Staplers mit und ohne Fracht muss genauer hingeschaut werden.

 

Verkehrsflächen

Die Eigenschaften der Fahrwege sind wichtiger Teil der Ausbildung Staplerfahrer. Fahrweg-Markierungen, der Tragfähigkeit des Untergrundes, das Befahren von Ladebrücken bis hin zum Be- und Entladen von Lastzügen reicht die Themen-Palette um das Fahren in variablen Situationen.

 

Welche Anbieter gibt es für den Staplerschein?

Je nach Standort gibt es verschiedene Anbieter, die Ausbildung und Prüfung zum Staplerscheins machen. Nachstehend eine kleine Auswahl von Organisationen, Vereinen und Unternehmen, die die gewünschte Ausbildung rund um den Gabelstapler und das Bestehen der Prüfung innerhalb kurzer Zeit ermöglichen.

 

Mehrere gängige Anbieter, darunter der professionelle „Staplerschein- Österreich“ – ein Unternehmenszweig von AC Nautik, Gössendorf.

 

Schulung inkl. Prüfung zum Staplerschein

Eine beliebte Form für den Erhalt des Staplerscheins in Österreich ist der zwei- bis dreitägige Kurs mit abschließender Prüfung. Die Kosten umfassen die Unterrichtsmaterialien und die zu absolvierende Prüfung.

 

Prüfung

Sobald die theoretischen und praktischen Kenntnisse erworben wurden, können diese im Rahmen der Prüfung unter Beweis gestellt werden. Nach bestandener Theorieprüfung erfolgt die praktische Feststellung Ihrer Fähigkeiten. In der Regel dauert der Praxistest etwa 15 bis 20 Minuten, wobei der Fokus auf der sicheren Fahrzeugführung und auf dem korrekten Umgang liegt. Bei einer erfolgreich bestandenen Prüfung erhalten Sie im Anschluss Ihren persönlichen Staplerschein.

 

WICHTIG: Eine erfolgreich abgeschlossene Staplerscheinprüfung hat kein Ablaufdatum und der Staplerschein ist lebenslang gültig.

 

Die Kosten beim Staplerschein

Grundsätzlich sind die Staplerscheine inklusive der Ausbildung kostengünstig. Sie unterscheiden sie sich von Anbieter zu Anbieter. Staplerschein-Österreich bietet:

DAS PREMIUM-LEISTUNGSPAKET

UMFASST FOLGENDE LEISTUNGEN:

  • Kurs-Skriptum per PDF
  • Organisation der Prüfung und Prüfungsgebühren
  • Seminar
  • Ausstellung vom Führerschein in Scheckkartenformat (bei positiver Prüfung)

 

Kurstermin frei wählbar – kostenlose Umbuchung möglich – keine Vorauskasse  

 

2-TAGE / 3-TAGE INTENSIV STAPLERSCHEIN-KURS 298,- €*

*obligate zusätzliche Kosten wie Anreise, Verpflegung etc. sind nicht im Betrag enthalten und vom Teilnehmer gesondert zu entrichten.

 

Möglichkeiten zum Sparen

Wer finanziert die Ausbildung?

Um die anfallenden Kosten dieser Ausbildung zu finanzieren, gibt es mehrere Varianten und Förderungen der öffentlichen Hand, welche interessant sind. Ist der Staplerführerschein für eine aktuell ausgeübte Tätigkeit notwendig, trägt der Arbeitgeber meist die Teilnahmegebühren. Liegt es im eigenen Interesse den Staplerschein als zusätzliche Qualifikation zu besitzen, kann sich natürlich auch privat angemeldet werden.

Der Besitz des Staplerscheins kann die Jobchancen am Arbeitsmarkt verbessern, oder auch zur Erhaltung des derzeitigen Jobs beitragen. Mit dem Hubstaplerschein sind Arbeitnehmer für ein Unternehmen wesentlich besser und flexibler einzusetzen. In vielen Unternehmen steht die Schulung schon seit einiger Zeit für Auszubildende auf dem Lehrplan. Wer die Qualifikation erst im Anschluss an die Berufs-Ausbildung erwerben möchte, ist herzlich eingeladen zur Teilnahme.

 

Informieren Sie sich jetzt, wie Sie Ihre Chancen mit Weiterbildung und Fachkenntnisnachweisen verbessern. Als ‚Staplerschein-Ausbildung’ Anbieter für Graz und Umgebung sind wir einer der ersten, qualifizierten Ansprechpartner für Sie!

 

Förderungen

Wer seine Chancen im Beruf verbessern will, wird belohnt. Förderprogramme gewähren beachtliche Zuschüsse zu den Kosten der Weiterbildung. Die Förderung beträgt bis zu maximal 50 % der anrechenbaren Projektkosten.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Staplerschein-Österreich Fa. AC Nautik e. U., Anton-Hubmann-Platz 1,

8077 Gössendorf, Tel.: +43 (0)676 30 74 163, E-Mail: support@staplerschein-oesterreich.at

 

WICHTIG!

Sie müssen Ihr Förderungsansuchen unbedingt VOR dem Beginn der Schulungsmaßnahme bei der Förderungsstelle einreichen. Nachträglich eingereichte Förderungsansuchen können aufgrund der Gesetzeslage NICHT berücksichtigt werden.

 

Mehr Informationen zu den Förderaktionen:

unter der Website vom AMS – www.ams.at

Staplerschein Kurs

Staplerschein Kurse