Staplerschein

Staplerschein

Staplerschein

Staplerschein – Berechtigung

 

Generell dĂŒrfen Arbeitgeber nur Arbeitnehmer (w/m) mit den Arbeiten am Hubstapler beauftragen, die durch ein Zeugnis entsprechende Fach- und Sachkenntnisse nachweisen.

FĂŒr das FĂŒhren eines Staplers notwendige Fach- und Sachkenntnisse mĂŒssen bei einer autorisierten Schulungseinrichtung erworben werden. Hier wird auch bei der erfolgreichen Kurs-Abschluss-PrĂŒfung ein Zeugnis (Staplerschein) ausgestellt.

 

Wichtiger Hinweis:

Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, dĂŒrfen grundsĂ€tzlich keinen Hubstapler in Betrieb nehmen.

 

Richtlinien der EU fĂŒr den Staplerschein

Gleichwertige Zeugnisse aus einem EU-Mitgliedstaat werden in Österreich anerkannt. Es wird ohne weitere Schulung/PrĂŒfung ein Staplerschein durch eine autorisierte Schulungseinrichtung ausgestellt.

 

Der Staplerschein hat grundsĂ€tzlich keine begrenzte GĂŒltigkeit, er ist also ein ganzes, langes Arbeitsleben lang gĂŒltig. Eine kleine Randbemerkung: Der Gesetzgeber empfiehlt, dass der tĂ€tige Arbeitnehmer mit Staplerschein an einer jĂ€hrlichen innerbetrieblichen Unterweisung teilnehmen soll. Diese Unterweisung ist speziell auf den betrieblichen Umgang mit dem Hubstapler ausgerichtet und umfasst die innerbetriebliche Verkehrsreglung, die Sicherheitsauflagen und den Umgang mit dem Hubstapler auf dem BetriebsgelĂ€nde.

 

Die innerbetriebliche Fahrgenehmigung

UnabhĂ€ngig vom amtlichen Staplerschein benötigen Arbeitnehmer(w/m) zum FĂŒhren eines Hubstaplers vom Arbeitgeber eine innerbetriebliche Fahrbewilligung. Vor der Erteilung dieser Fahrbewilligung ist der betroffene Arbeitnehmer (w/m) gezielt im betrieblichen Umgang mit dem Hubstapler zu unterweisen. Die innerbetriebliche Fahrbewilligung sollte schriftlich erteilt werden. Vordrucke sind erhĂ€ltlich beim zustĂ€ndigen UnfallverhĂŒtungsdienst.

 

Befahren öffentlicher VerkehrsflÀchen

GrundsĂ€tzlich greifen beim Befahren öffentlicher FlĂ€chen die Rechtsvorschriften des KFG und des FSG – aber es gibt zwei Ausnahmen:

  • die öffentlichen VerkehrsflĂ€chen werden nur gequert, nur auf extrem kurzem Weg befahren oder fahren in gekennzeichneten Baustellen.
  • oder der Hubstapler hat Typengeschwindigkeit von weniger als 10 km/h und ist als solcher mit einer weißen Tafel ‚10 km‘ gekennzeichnet.