Staplerschein Ă–sterreich

Vorschriften ignorieren – Gesundheit riskieren

 

Allgemeines

Der Einsatz von Staplern bedingt ein immer komplexer werdendes Regelwerk, dieses umfasst

sowohl die gesetzliche als auch die innerbetrieblichen Regelungen. Dazu kommt zusätzlich

ein immer breiter werdendes Angebot an Hubstapler-Modellen in verschiedensten

AusfĂĽhrungen inklusive umfassender Betriebsanleitung.

 

Staplerschein und Fahrerlaubnis

Arbeitsrechtliche Vorschriften begleiten jeden Einsatz von Hubstaplern, so geht nichts ohne

den Staplerschein oder innerbetriebliche Fahrerlaubnis.

Werden bei der Arbeit mit dem Stapler auch öffentliche Flächen befahren, greifen u. U. zusätzlich die verkehrsrechtlichen Bestimmungen (KFG u. FSG).

 

Voraussetzung zum FĂĽhren von Hubstaplern ist der Staplerschein, der Nachweis ĂĽber entsprechende Sach- und Fachkenntnisse im Umgang mit Hubstaplern. Es ist Arbeitgebern nicht erlaubt, Personen zum FĂĽhren zu veranlassen, die nicht im Besitz eines gĂĽltigen Zeugnisses sind.

Generell gilt die Vorschrift, dass Jugendliche erst nach vollendetem 18. Lebensjahr mit selbstfahrenden Hubstaplern arbeiten dĂĽrfen.

 

Fotos sagen mehr als 1000 Worte

Wie eingefügte Fotos belegen, gibt es viele Möglichkeiten die Arbeitsschutz-Vorschriften zu ignorieren, Alkohol und Fahrlässigkeit sind gravierendere Verstöße gegen die Sicherheitsvorschriften. Eine auf die Gabeln des Hubstaplers gelegte Palette und darauf als Krönung eine stählerne Gitterbox als Arbeitskorb – dazu braucht es viel „Mut“, aber der kann sich angetrunken werden – den benötigten Biervorrat transportiert sichtbar der Hubstapler.

Gefährlich wird es auch, wenn die Last auf dem Stapler nur unvollkommen oder gar nicht gesichert ist und sich damit in den öffentlichen Verkehr begeben wird. Diese Nachlässigkeit kann zu schweren Unfällen mit unabsehbaren Folgen führen.

 

Da fehlt es schon weit, fehlt vielleicht sogar ein gültiger Staplerschein. Ein gut ausgebildeter Stapler-Fahrer würde sich, müsste sich weigern, so verantwortungslos zu arbeiten, sich und seinen Mitarbeiter auf derart fahrlässige Weise zu gefährden – es fehlt der gesetzlich vorgeschriebene Arbeitskorb, und zu viel ist der gelagerte Alkohol im Stapler.

 

Stapler-Arbeitskorb-Ă–sterreich

Hubstapler-Arbeitskörbe sind beliebte Anbaugeräte für Gabelstapler. Da auf diesen Arbeitsbühnen immer Menschen arbeiten, gelten für die Zulassung der Arbeitskörbe besondere Vorschriften, um die Sicherheit derjenigen zu garantieren, die in einem Arbeitskorb in der Höhe arbeiten. Diese Vorschriften sind meist länderspezifisch, eine europaweite, einheitliche Richtlinie gibt es nicht. 

Konsequenzen

Verstöße gegen bestehende Vorschriften oder Regeln müssen vom Arbeitgeber (w/m/d) konsequent nachverfolgt und geahndet werden.

Bei Alkoholisierung, gefährlicher Fahrweise, wiederholten Verstößen gegen Vorschriften oder innerbetriebliche Anordnungen etc. muss der Arbeitgeber die Fahrbewilligung entziehen.